Drugon Amarinto

Aus Liebliches-Feld.net
Version vom 18. September 2023, 07:49 Uhr von Amarinto (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springenZur Suche springen

Auge-grau.png

Drugon Amarinto (SC)
Drugon Amarinto.jpeg
Cavalliere Drugon Hlûthar Amarinto

Familie: Haus Amarinto.png Haus Amarinto
Titel & Ämter: Cavalliere, Herr von Mortêc
Tsatag: Z-tsa.png 12. Boron 1014 BF
Größe: 1,85
Statur: kräftig
Haare: braune Locken
Augenfarbe: grau
Kurzcharakteristik: erfahrener Turnierstreiter und Ritter
Wichtige Eigenschaften: MU, KK, KL
Wichtige Talente: Lanzenreiten, Reiten, Schwerter, Geographie, Staatskunst, Geschichtswissen
Vor- und Nachteile: Adliges Erbe, Neugier
Eltern: Efferdia di Bellafoldi (Z-tsa.png992 BF) und Darion Amarinto (Z-tsa.png990 BF)
Geschwister: Dareius (Z-tsa.png1010), Leonora (Z-tsa.png1012), Rondradan (Z-tsa.png1013) und Cariana (Z-tsa.png1016)
Travienstand: verheiratet mit Familie van Kacheleen.png Svelinya van Kacheleen (Z-tsa.png1010 BF)
Nachkommen: Aurelio Amarinto (Z-tsa.png1044 BF)

Im Turnier:  Lanze 3 · Sattel · Einhand · Zweihand · Wagen k.A.

Drugon Hlûthar Amarinto, ist ein aufstrebender Turnierkämpfer, Ritter und Gelehrter.

Beschreibung

Der jüngste Sohn von Darion Amarinto und Efferdia di Bellafoldi musste sich der Familientradition beugen und eine rondrianische Ausbildung absolvieren, obwohl seine Leidenschaft schon früh den Büchern galt. Als Kompromiss schickten ihn seine ambitionierten Eltern als Knappen zu Furro ay Oikaldiki mit dem Versprechen auch einen Teil der Ausbildung bei den Draconitern in Thegûn absolvieren zu dürfen. Während seiner Knappschaft begleitete er seinen Lehrmeister auf allen dessen Feldzügen im Dienste Timors und nahm dabei unter anderem an der Schlacht um Urbet teil. Nach dem Ende des Thronfolgekrieges und dem Abschluss seiner Ausbildung kehrte Drugon 1032 BF nach Sewamund zurück wo er von seinem Vater zum Cavalliere von Valûn erhoben wurde. In den folgenden Jahren widmete er sich zur Zufriedenheit seiner Eltern sowohl dem Turnierwesen als auch seinen Studien im Bereich der Geschichte, Geographie und Staatskunst. Als sein ältester Bruder Dareius 1037 BF zum neuen Oberhaupt des Hauses aufgestiegen war, ernannte er Drugon trotz seines jungen Alters, aufgrund seines ungewöhnlichen Scharfsinns zu seinem Statthalter in Sewamund, während er selbst seinen Verpflichtungen in Ruthor nachkam.