Amtszeiten der Gransignores: Randulfio Aurandis

Aus Liebliches-Feld.net

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (1039 BF)
K (1039 BF)
 
Zeile 89: Zeile 89:
'''Boron''' - Zwei Jahre nach dem katastrophalen Scheitern der Verhandlungen mit Pertakis gibt es wieder Gespräche zwischen den herrschenden Räten beider Städte, allerdings sind die Verhandlungsführer seitens Pertakis nicht besonders prominent: Alessandro ya Ilsandro sendet seine Schwester [[Feliceya Ilsandro|Feliceya]], für [[Haus Helametto]] ist die junge [[Amalthea von Helametto]], Tochter des Herrn von [[Helametto]], vertreten. In Shenilo verhandeln unter anderem der Erste Rat Francidio di Côntris und der Nandus-Geweihte [[Asteratus Menaris]]. Amalthea besucht hernach auf Einladung der Menaris den Palazzo Carolani und das [[Draconiter-Institut Shenilo|Institut]] der Magier.
'''Boron''' - Zwei Jahre nach dem katastrophalen Scheitern der Verhandlungen mit Pertakis gibt es wieder Gespräche zwischen den herrschenden Räten beider Städte, allerdings sind die Verhandlungsführer seitens Pertakis nicht besonders prominent: Alessandro ya Ilsandro sendet seine Schwester [[Feliceya Ilsandro|Feliceya]], für [[Haus Helametto]] ist die junge [[Amalthea von Helametto]], Tochter des Herrn von [[Helametto]], vertreten. In Shenilo verhandeln unter anderem der Erste Rat Francidio di Côntris und der Nandus-Geweihte [[Asteratus Menaris]]. Amalthea besucht hernach auf Einladung der Menaris den Palazzo Carolani und das [[Draconiter-Institut Shenilo|Institut]] der Magier.
-
'''Hesinde''' - Tankred Menaris spielt seinem Vertrauten in Pertakis, [[Verian Corden]], eine uralte Steinplatte zu, die unter dem Draconiter-Institut gefunden wurde. Darin wird “[[Halle des Helden Ulfaro|Ulfaro]], des Gefährten des Einhändigen” gedacht. Endigo di Pertakir präsentiert einen Beweis dafür, dass der Patron des Pertakiser Rondra-Tempels tatsächlich Zeitgenossen und Gefährte Gerons des Einhändigen ist. Das legitimiert den Pilgerverkehr von Pertakis nach Shenilo zusätzlich, generiert dadurch neue Einnahmen für Pertakis und unterstützt die rondrianische Ader der di Pertakir.<br>
+
'''Hesinde''' - Tankred Menaris spielt seinem Vertrauten in Pertakis, [[Verian Corden]], eine uralte Steinplatte zu, die unter dem Draconiter-Institut gefunden wurde. Darin wird “[[Halle des Helden Ulfaro|Ulfaro]], des Gefährten des Einhändigen” gedacht. Endigo di Pertakir präsentiert einen Beweis dafür, dass der Patron des Pertakiser Rondra-Tempels tatsächlich Zeitgenosse und Gefährte Gerons des Einhändigen ist. Das legitimiert den Pilgerverkehr von Pertakis nach Shenilo zusätzlich, generiert dadurch neue Einnahmen für Pertakis und unterstützt die rondrianische Ader der di Pertakir.<br>
Im gleichen Mond wird - nach längerer Vakanz - [[Thaslinil von Kuslik]] zum neuen Hohen Lehrmeister von [[St. Brigon-Tempel Shenilo|St. Brigon]] in Shenilo.
Im gleichen Mond wird - nach längerer Vakanz - [[Thaslinil von Kuslik]] zum neuen Hohen Lehrmeister von [[St. Brigon-Tempel Shenilo|St. Brigon]] in Shenilo.

Aktuelle Version vom 16:24, 12. Okt. 2019

Die Amtszeit des sechsten gewählten Gransignore von Shenilo, Randulfio Aurandis, dauerte vom 15. Praios des Jahres 1038 BF bis Anfang 1040 BF. In ihr fielen der Magokrat Drugon Menaris und der Stern von Arivor.

Inhaltsverzeichnis

1038 BF


Magistratsämter 1038-1040 BF
Erster Rat Francidio di Côntris
Cancellario Sybaris Dorén
Secretario Gilnaro Silandris
Iustitiar Caron d'Imirandi
Constabler Leomar di Gondolfini
Camerlenga Kusminela Ager

Sommer

15. Praios: Randulfio Aurandis setzt sich bei der Wahl zum Gransignore gegen Guiliana di Matienna und Rondrigo Amando Schwarzenstamm durch.
Zum neuen Ersten Rat wird Francidio di Côntris gewählt, der zwar keine Erfahrungen als Magistrat hat, dem man aber insbesondere zutraut, die schwere Aufgabe zu lösen, das Verhältnis mit Pertakis zu verbessern, war er doch lange Zeit Verbündeter der Landstadt Pertakis und hat selbst beim “Tag der Schande” 1037 BF seinen Großvater verloren. Zum Iustitiar wird Caron d'Imirandi ernannt, der gerade erst wieder mit seinem Haus nach Shenilo zurückgekehrt ist, aber bereits Erfahrungen in diesem Amt hat.
Zum neuen Secretario wird Gilnaro Silandris ernannt, ein Tuchhändler und Neffe der Cavalliera Gilmone, der Bürgermeisterin von Chetan. Da er mit einer Patrizierin aus Arinken verheiratet ist, gilt seine Wahl als politisches Signal der Eteria, die Bundesstädte künftig als vollwertige Mitglieder des Bundes zu betrachten.
Der vormalige Gransignore Orsino Carson wird, wie seit einiger Zeit üblich, mit einer Präfektur betraut. Auf eigenen Wunsch und im Einvernehmen mit seinem Schwiegersohn Dartan di Côntris wählt er die Präfektur von Côntris. Da deren Aufhebung im Consensus von Côntris, an dem Orsino selbst maßgeblich beteiligt war, beschlossen wurde, wird festgelegt, dass Orsino der letzte Träger dieses Amtes sein wird.

18. Praios - Cusimo di Ulfaran spürt Odina Jobornu in Joborn auf. Dass ein Curator Shenilos die Frau bis nach Nostria verfolgt, beeindruckt in der Folge die meisten Wütenden aus Pertakis, die glauben, dass die Sheniler insgeheim die Mordtaten an den Pertakisern im vergangenen Jahr gutheißen, wenn nicht sogar decken.

Ende Praios: Odina Jobornu gesteht ihre Beteiligung an der Organisation des Angriffs auf den Magistratspalast im Vorjahr. Sie behauptet aber, alleine gehandelt zu haben - und schützt so ihre Mitverschwörer, den Magier Ingvalidion und die Frau des Stadtgardehauptmannes, Jana Merik.

Rondra: Dies Herois, Prozession von Côntris über den Geronsweg nach Shenilo zum Gedenken der (in Ehren) Gefallenen. In diesem Jahr beteiligen sich auch die Geronsritter um Arana von Shenilo und die komplette Webergilde Shenilos an der Prozession. Arana und das neue Gildenoberhaupt, Ursina Ovenur, bringen viele Mitglieder des Gedenkzuges dazu, über Satara weiter nach Arinken zu reisen. Dort legt Arana Alborn als Retter des Magistratpalastes und Amaldo als Held der Schlacht von Arinken die Wappenröcke eines Geronsritters zu Füßen und bittet sie formell, die Grabstätte und den Geist Gerons auch weiterhin zu schützen. Die Gildenvorsteherin Ovenur übergibt Amaldo zudem eine Truhe mit Dukaten - die Anteile aus den Einnahmen der Stadt Shenilo aus dem Pilgergeschäft, die Camerlenga Kusminela Ager in in den letzten sechs Monden gesammelt hat. Die Webergilde bietet außerdem an, einen Mond lang bei allen anfallenden Arbeiten in Arinken zur Hand zu gehen.

Herbst

2. Efferd - 8. Efferd - Banquirische Turney

15. Efferd - Selinya Dorén wird für tot erklärt.

Travia - Der Prediger Melchior Arenbruch sammelt in Clameth Anhänger für seine Gemeinschaft des Lernens.
Lessandero Horadan di Ulfaran heiratet Aurelia di Asuriol, die Zweitgeborene Travins.

1. Boron - Maioralien, Ahnen- und Totengedenken. Bei der Memorialfeier für Tankred und Brigona Menaris erleidet Geronya Menaris einen Schwächeanfall. In der Folge wird sie nach Helas Ruh gebracht, wo sie in die Sorge von Haldoryn Ingvalidion übergeht.
Randulfio Aurandis verkündet gleichzeitig seinen Wunsch, bis zum 20. Jahrestag der Dritten Dämonenschlacht - am 23./24. Ingerimm 1041 BF - ein Denkmal für die Gefallenen errichten lassen zu wollen.

Winter

Tsa - Baran ya Papilio taucht wieder in Shenilo auf.
Die Bildhauerin Lunira del Nero, eine Schülerin des berühmten Juban Appagardi, beginnt mit den Arbeiten am Denkmal für die Gefallenen im Auftrag Randulfios. Dafür verwendet sie zunächst den Steinbruch am Ritzelstein vor den Mauern Shenilos. Als endgültiger Platz ist der der Geronsplatz in zentraler Stelle vor dem Rondra-Tempel im Gespräch. Den Kontakt hatte der Patriarch der Menaris hergestellt, den der Gransignore hinzugezogen hatte, wegen seiner “besonderen Erfahrungen im Osten Aventuriens und mit den Dienern des Dämonenmeisters”.

20. Tsa - Zylobar ya Papilio wird Hopfmeister seines Hauses.

Frühling

2. Phex - ein Fremder trifft in Shenilo ein, gibt sich als Baran ya Papilio aus - und wird am Palazzo Papilio abgewimmelt
Bis 9. Phex - Nach Treffen mit alten Bekannten aus der Familie Brahl und di Asuriol, den Häusern di Côntris und Gabellano findet der Fremde endlich einige Sheniler, die ihn als Baran wiedererkennen.
9. Phex, abends - eine Patrouille die Leondrisgarde unter Befehl Rondrian Vistellis nimmt den Fremden fest
10 Phex: der Fremde wird wieder auf freien Fuß gesetzt, Leomar Gabellano lädt ihn und alle interessierten Sheniloer in seinen Palazzo ein - und erkennt den Fremden dort als den echten Baran an


1. Peraine - Horasio Madarin ya Papilio verschwindet auf der Suche nach dem “Roten Mann”.
5. Peraine - Im Kloster Helas Ruh bricht ein Feuer aus, bei dem Geronya Menaris verschwindet.

7. Peraine - Das Sheniloer Hesindeblatt veröffentlicht einen umfangreichen Artikel, der dem “Roten Mann”, einer Gestalt aus Shenilos Vergangenheit, maßgeblichen Anteil an den Morden an Lysadion di Côntris, Saggia Chamera di Pertakir und den Menaris-Geschwistern zuschreibt. Die Enthüllung verschafft Alessandro ya Ilsandro und den Kräften in der Signoria Pertakis’ Oberwasser, die nicht die ponterranische Konkurrentin als Ganze für den “Tag der Schande” verantwortlich machen wollen. Endigo di Pertakir ist indes noch nicht vollends überzeugt.
10. Peraine - Bei einer außerordentlichen Sitzung der Eteria versucht der Rote Mann, Drugon Menaris, die wichtigsten Köpfe des Bundes in seine (arkane) Gewalt zu bekommen. Ihm stellen sich unter anderem Francidio di Côntris, Meryama Aurandyria Aurandis, Horasio ya Papilio und Geronya Menaris in den Weg, der Magokrat wird gestürzt. Dabei kommen allerdings die beiden Eteri Potros Tuachall und Endor Dorén ums Leben.
11. Peraine - Endor Dorén wird in einer aufwändigen Zeremonie auf der Feste Millenis beigesetzt, sein Körper, wie der seines Freundes Rendariell ya Grendol einige Jahre zuvor, eingeäschert.
12. Peraine - 31. Todestag Cordovans II. von Shenilo, Gedenkzug der Rondrageweihten zum Grab. Randulfio Aurandis lässt den einbalsamierten Leib des Magokraten auf dem Geronsplatz verbrennen. Zudem übergeben die Menaris auch im Palazzo Carolani gefundene Schriften des Magokraten den Flammen.

3. Ingerimm - Am Festtag der Baumeister enthüllt Lunira den Sockel des Denkmals: Täuschend echte Dämonenköpfe mit Hörnern, Zungen, Klauen und Stirnaugen, die für die besiegten Wesen der 7. Sphäre stehen sollen. Allerdings verstören die Köpfe die meisten Besucher, ein älterer Patrizier fällt ob der wirklichkeitsgetreuen Darstellung gar in Ohnmacht. Die Geldmittel für Randulfios Projekt fließen spärlicher.
5. Ingerimm - Direkt nach seiner Genesung von den Verletzungen aus dem Duell mit den Blutaaren und Carolan ya Aragonza im Peraine verlässt Angrond Menaris Shenilo und später auch die Ponterra.

15. Ingerimm - Tankred Menaris trifft sich insgeheim im Kloster Helas Ruh mit Comari ya Zur. Mit sich führt er einige - offenbar nicht zerstörte - Schriften Drugons über die Wiedererlangung von Leben.

30. Rahja - Reinigungsfest, De- und Rekonstruktion des Mosaiks auf der Piazza Naclador
In Arivor nehmen mehrere Ponterraner am Königsturnier teil. Neben dem berüchtigten Sieger Mondino von Calven, gelingt es auch Batiste d'Imirandi, Sirlan di Matienna, Gianbaldo Carson und Thalion Gabellano in die Finalrunde einzuziehen. Besonders überrascht das Vordringen des Gabellano bis in die Runde der letzten vier, wo er sich dem schändlichen Adalrik von Schreyen geschlagen geben muss.
In Shenilo wird derweil Geronya Menaris zur Matriarchin ihrer Familie erhoben.

1039 BF

5. Praios - Asteratus Menaris und Fylinia Tuachall bekommen ihr erstes Kind, das Asteratus nach seiner verstorbenen Base Brigona nennt.
Mitte Praios: Bei den von Telfar Carson seit einiger Zeit unternommenen Untersuchungen zur Geschichte der Burg Imdallyo war ein bislang unbekanntes Gewölbe neben dem Grab des möglichen Ahnherren des Carsons, Jorve Kjaerdsson, entdeckt worden. Im Beisein von Orsino Carson und Praiosdan von Lohenfels wird dieses geöffnet. Orsinos Sohn Alberico Ylario fand in dem ansonsten ausgeplünderten Grab ein Relief, das einen namentlich nicht genau zu bestimmenden Vorfahren der Carsons offensichtlich als Drachentöter ausweist.

Rondra - Damosella Atroklea ya Papilio einigt sich mit ihrem Bruder Baran, dass sie auch nach seiner Rückkehr Oberhaupt der Linie Papilio-Halthera bleibt. Baran wird Seemeister seines Hauses.

Efferd - Baran ya Papilio begleitet Leomar Gabellano zum Meridianischen Gipfel auf die Zyklopeninseln.

Boron - Zwei Jahre nach dem katastrophalen Scheitern der Verhandlungen mit Pertakis gibt es wieder Gespräche zwischen den herrschenden Räten beider Städte, allerdings sind die Verhandlungsführer seitens Pertakis nicht besonders prominent: Alessandro ya Ilsandro sendet seine Schwester Feliceya, für Haus Helametto ist die junge Amalthea von Helametto, Tochter des Herrn von Helametto, vertreten. In Shenilo verhandeln unter anderem der Erste Rat Francidio di Côntris und der Nandus-Geweihte Asteratus Menaris. Amalthea besucht hernach auf Einladung der Menaris den Palazzo Carolani und das Institut der Magier.

Hesinde - Tankred Menaris spielt seinem Vertrauten in Pertakis, Verian Corden, eine uralte Steinplatte zu, die unter dem Draconiter-Institut gefunden wurde. Darin wird “Ulfaro, des Gefährten des Einhändigen” gedacht. Endigo di Pertakir präsentiert einen Beweis dafür, dass der Patron des Pertakiser Rondra-Tempels tatsächlich Zeitgenosse und Gefährte Gerons des Einhändigen ist. Das legitimiert den Pilgerverkehr von Pertakis nach Shenilo zusätzlich, generiert dadurch neue Einnahmen für Pertakis und unterstützt die rondrianische Ader der di Pertakir.
Im gleichen Mond wird - nach längerer Vakanz - Thaslinil von Kuslik zum neuen Hohen Lehrmeister von St. Brigon in Shenilo.

19. Tsa - Doremion di Fasolati tritt zum erste Mal nach 15 Götterläufen wieder in Shenilo auf. Bei dem Auftritt auf Gut Zweiflingen musiziert auch Alynia ya Malachis.

Phex - Aldara Schwarzenstamm und Tolman Cordur treffen sich, der Präfekt von Balthar versucht dabei, die Tochter des Vogtes von Schwarzenstamm zu einer Investition in den Kaiserkanal zu bewegen.
Atroklea ya Papilio zieht von ihrem bisherigen Wohnsitz, Gut Wanica in der Herrschaft Wanka, dauerhaft nach Shenilo.

Peraine - Ein Zug von Freiwilligen und der Horaslegion zur Unterstützung des Haffax-Feldzuges des Mittelreichs unter Mondino von Calven wird in Almada unter komplizierten Umständen aufgehalten. Zwei Jahre vor der geplanten Fertigstellung sinkt die Spendenwilligkeit der Geldgeber für das Dämonenschlachtdenkmal deutlich, denn wenn man den letzten Borbaradianer-Fürsten nicht bekämpft, warum dann für ein Denkmal spenden?
Batiste d’Imirandi gibt die Rückkehr seines Hauses nach Shenilo bekannt.
In der Herrschaft Ayrn setzt Odina von Calven den dortigen Vogt Laranzio Terlákon, einen Vertrauten ihres Verwandten Panthino von Urbet ab. Nachfolgerin wird - etwas später - Traviane Brahl.

Ingerimm - Die von Haus ya Papilio beauftragte und von Atroklea ya Papilio bezahlte Instandsetzung des geschlossenen Theater Zur Maske wird pünktlich vor dem Fest der Freuden abgeschlossen.

Rahja - Bei neuerlichen Verhandlungen, die diesmal in Arivor stattfinden, lenkt Endigo di Pertakir schließlich ein und gibt sich damit zufrieden, dass Shenilo mit einer großzügigen Spende einen Anbau an den Rondra-Tempel von Pertakis finanziert. Da Endigo selbst neuer Vorsteher des Tempels werden will, kann er sich so doppelt profilieren. Um den Verhandlungserfolg zu vermelden, reitet Endigo direkt nach Pertakis, ohne das Königsturnier abzuwarten - und rettet so sein Leben.
6. Rahja - Mitglieder der Bardengruppe „Düstermond“ musizieren auf Einladung Damosella Atroklea ya Papilios im Sheniloer Widderhain.
30. Rahja - Bei der Katastrophe von Arivor sterben auch mehrere Tjoster und Turnierbegeisterte aus der Ponterra, darunter auch Randulfio Aurandis und der - tragischerweise äußerst erfolgreiche - Thalion Gabellano. Auch Alessandro ya Ilsandro findet den Tod, was zu Streitigkeiten um seine Nachfolge in Pertakis führt.

Persönliche Werkzeuge