Domäne Pertakis

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Domäne Pertakis ist ein historisches Lehen in der Ponterra im oder am Rande des derzeitigen Machtbereichs der Stadt Shenilo. Heute gilt sie als aufgelöst, alte Lehensnehmer führen nurmehr den Titel. Die Beschreibung bezieht sich politisch daher auf die Zeit vor dem Krieg der Drachen.
Die Domäne Pertakis (rot) in der Grafschaft Yaquiria (grau) und im Erzherzogtum Horasia
Wappen der Domäne Pertakis
Die Domäne Pertakis für den eiligen Leser
Domänenherr: Haus Aralzin
Landherr: von 1020 bis Mitte 1026 BF Endor Dorén von Shenilo (Pro tempore), ab 1028 bis 1029 BF Benedict di Matienna von Arinken (Sheniloer Bund), danach Alessandro ya Ilsandro (Stadt Pertakis),
Residenzsitz: Stadtschloss zu Pertakis
Einwohner: etwa 26000
Städte und Orte: Pertakis, Shenilo, Arinken, Chetan, Côntris
Burgen und Schlösser: Burg Banquirfels, Spiegelschloss von Côntris, Stadtschloss zu Pertakis, Castell Pertakis, Burg Yaquirstein, Burg Fuldigorsfeste, Castello Siltaleni
Landschaften: Ponterra, Ockerfelsen von Chetan
Forste: Arinkelwald, Dragenwald, Großer Wald
Gewässer: Yaquir, Banquir, Arinkel
Verkehrswege: Yaquirstraße, Seneb-Horas-Straße, Banquirstieg
Besonderheiten: Brücke von Pertakis, Gerons Grab bei Shenilo


Karte der Domäne Pertakis

Die Domäne Pertakis hat ihre enorme Bedeutung vor allem ihren Verkehrswegen zu verdanken. Wo sich die Horasstraße von Bethana nach Arivor (und weiter bis Drôl) mit der von Vinsalt nach Kuslik trifft und den Yaquir überquert, liegt die Stadt Pertakis, die dem umliegenden Land den Namen gab. Der blühende Ort in der Mitte von vier großen Städten, wo eine alte Zugbrücke den mächtigen Strom überspannt, und nach traditionellem Privileg fast alle Handelskähne einen Zwischenhalt einlegen müssen, war immer schon ein begehrter Stützpunkt und Handelsplatz am Yaquir - zumal selbst Schivonen noch bis Pertakis vordringen können.

Die Domäne gehört seit dem Unabhängigkeitskrieg der Herrscherfamilie Aralzin, die die Macht jedoch an die örtlichen Adligen abgegeben hat und sich alleine mit dem Ertrag der Region zufriedengibt, so dass sich die vornehmeren Leute rund um Pertakis, Arinken und Shenilo bei den Verteilungskämpfen einen Ruf als Hitzköpfe gemacht haben.

Die Domäne untergliedert sich in die Signorien Arinken, Banquiris, Côntris, Elmantessa, Helametto, Mesaverde, Shenilo, Siltaleni, Sodanyo, Solstono und Wanka sowie die Landstadt Pertakis.

Mit der Entscheidung Ralman von Firdayon-Bethanas Ende 1029 BF, die Macht der Stadt Pertakis auf ihr Umland zu beschränken, existiert die Domäne zwar formal als eben jenes Umland weiter. Die Herrschaft über die Landschaft liegt aber nun beim auch als Gransignore betitelten Stadtoberhaupt Shenilos bzw. bei den Räten und hohen Familien dieser Stadt.


Quellen

  • Das Reich des Horas
  • Preis der Macht (Asseln im Gemäuer)

Siehe auch


Lehensstruktur Horasia im Jahr 1027 BF
Königreich Yaquiria

Hzm. Grangor | Kmk. Yaquirbruch | Ehzm. Horasia | Ehft. Arivor | Kmk. Goldfelsen | Hzm. Methumis | Ehzm. Chababien | Kmk. Khômwacht

Erzherzogtum Horasia

Horasmark Vinsalt
Grafschaft Yaquiria - Baronie Shumir | Baronie Ruthor | Domäne Pertakis | Baronie Bethana | Domäne Westenende

Horasmark Kuslik - Stadtmark Kuslik | Baronie Hussbek
Persönliche Werkzeuge