Croënar di Camaro

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche


Croënar di Camaro (SC)
Croënar di Camaro

Familie: Haus di Camaro
Tsatag: 18. Phex 1006 BF
Größe: 185 Halbfinger
Haare: kurz, blond
Augenfarbe: blau
Kurzcharakteristik: fair, entscheidungsfreudig (für einen di Camaro), kooperativ
Beziehungen: hinlänglich bis ansehnlich
Finanzkraft: groß
Eltern: Esteban di Camaro, Isaura di Camaro
Geschwister: Dartan, Simona, Phelippa, Vigo
Travienstand: Vermählt mit Cassiopeia Trenti
Nachkommen: In Arbeit


Croënar di Camaro ist der älteste Sohn und Erbe von Esteban di Camaro und Isaura di Camaro. In dieser Gewissheit, eines Tages die Geschicke der Familie anführen zu müssen, unterstützt der 1006 BF geborene blonde Mann bereits jetzt seinen Vater im Tagesgeschäft. Und tatsächlich scheint dieses phexische Talent, welches bei den Camaros scheinbar über Generationen treu bleibt, in ihn übergegangen zu sein, denn er stellt sich bei seiner Arbeit sehr geschickt an.

Der Unterschied zu seinem Vater ist wohl jedoch, dass er in seinem Tun wesentlich bodenständiger ist, während sein Vater durchaus bekannt dafür ist, sich komplett seinen manchmal vielleicht unrealistischen Visionen hinzugeben. So passiert es auch oftmals, dass er aufgebrachte Handelskomparsen hinter dem Rücken seines Vaters besänftigt, wenn dieser ob seiner visionären Ideen den einen oder anderen Zulieferanten vergrault hat.

Diese Bodenständigkeit sorgt somit allerdings auch dafür, dass er für Pomp und Luxus wenig übrig hat, sondern mit sehr wenig zufrieden ist. Für ihn steht gewissenhafte Arbeit weit über schnödem Mammon oder der allseits beliebten Titeljagd. Genau dies macht ihn auch sehr schwer bestechlich.

Croënar war bis zum Jahr 1037 noch unverheiratet, dann wurde er nach Wunsch des Vaters verheiratet. Dazu wählte Esteban das Mittel einer große Brautschau im Sewamunder Stil. Letztendlich konnte sich bei dieser Brautschau Cassiopeia Trenti gegenüber ihren Kontrahentinnen, Corrada ya Papilio, Daria Eri di Monte Fuori, Mirinia di Bassalo und Terantina ya Pirras durchsetzen.

Bis dahin galt er als gute Partie, denn neben seinem Erbe bringt er einen recht athletischen Körper mit sich, die blonden Haare und blauen Augen seines Vaters bringt er ebenfalls mit sowie ein sehr einnehmendes Lächeln. Der Umgang mit Waffen hingegen ist überhaupt nicht seine Sache, er versucht tatsächlich in brenzligen Situationen eher seinen Kopf zu gebrauchen, wenn dies nicht mehr hilft, sind es eher die Beine. Als Sohn Estebans kommt er zum Glück kaum in solche Situationen. Ein Leibwächter könnte an Croenar derweil wohl gutes Geld verdienen.

Persönliche Werkzeuge