Travietta Domara Rizzi

Aus Liebliches-Feld.net

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 22: Zeile 22:
|Eltern=[[Ansvino Tamano Rizzi|Ansvino]] (*998 BF) und [[Aquilia Rinaldo|Aquilia]] (1003-1033 BF)
|Eltern=[[Ansvino Tamano Rizzi|Ansvino]] (*998 BF) und [[Aquilia Rinaldo|Aquilia]] (1003-1033 BF)
|Geschwister=[[Travingo Rizzi|Travingo]] (*1021 BF), Traviesca (*1023 BF)
|Geschwister=[[Travingo Rizzi|Travingo]] (*1021 BF), Traviesca (*1023 BF)
-
|Travienstand=Verheiratet mit Rainald von Gugelforst (*1014 BF)
+
|Travienstand=Verheiratet mit [[Haldan vom Traurigen Stein]] (*1019 BF)
-
|Nachkommen=Traviano (*1043 BF)
+
|Nachkommen=Traviano (*1044 BF)
|FreundeVerbündete=
|FreundeVerbündete=
|FeindeKonkurrenten=
|FeindeKonkurrenten=
Zeile 33: Zeile 33:
}}
}}
-
Die junge, hoch talentierte Travietta ist weithin bekannt für ihre kluge und besonnene Art und nicht wenige Geschäftspartner haben schon ungläubig eine Braue hochgezogen, als sie mit ihrem Alter konfrontiert wurden. Schon früh wurde das Familienoberhaupt [[Traviana Rizzi|Traviana]] auf die Talente ihrer Enkelin aufmerksam und nutzte die Gelegenheit Travietta zu erziehen und in ihr eine würdige Nachfolgerin zu formen. Kaum dem Mädchenalter entwachsen wurde Travietta mehr und mehr die Führung des Familienunternehmens übertragen – eine Aufgabe, der sie trotz ihrer Jugend gewachsen scheint. Travietta geht trotz ihres Alters Probleme stets rational an, auch wenn das romantisch träumende Mädchen in ihr von Zeit zu Zeit durchzublitzen scheint – insgeheim hoffte sie bis zuletzt auf den strahlenden Ritter, der mit ihr in den Sonnenuntergang reitet. Eine Träumerei, die 1042 BF in Person des Weidener Ritters Rainald von Gugelforst in Erfüllung gehen sollte, den sie auf einer traviagefälligen Pilgerreise nach [[avwik:Rommilys|Rommilys]] kennengelernt hatte.  
+
Die junge, hoch talentierte Travietta ist weithin bekannt für ihre kluge und besonnene Art und nicht wenige Geschäftspartner haben schon ungläubig eine Braue hochgezogen, als sie mit ihrem Alter konfrontiert wurden. Schon früh wurde das Familienoberhaupt [[Traviana Rizzi|Traviana]] auf die Talente ihrer Enkelin aufmerksam und nutzte die Gelegenheit Travietta zu erziehen und in ihr eine würdige Nachfolgerin zu formen. Kaum dem Mädchenalter entwachsen wurde Travietta mehr und mehr die Führung des Familienunternehmens übertragen – eine Aufgabe, der sie trotz ihrer Jugend gewachsen scheint. Travietta geht trotz ihres Alters Probleme stets rational an, auch wenn das romantisch träumende Mädchen in ihr von Zeit zu Zeit durchzublitzen scheint – insgeheim hoffte sie bis zuletzt auf den strahlenden Ritter, der mit ihr in den Sonnenuntergang reitet. Eine Träumerei, die 1043 BF in Person des [[avwik:Nordmarken|nordmärker]] Ritters [[Haldan vom Traurigen Stein]] in Erfüllung gehen sollte, den sie auf einer Hochzeit in [[avwik:Kyndoch|Kyndoch]] kennengelernt hatte.  

Aktuelle Version vom 13:27, 27. Jun. 2020

Travietta Domara Rizzi (SC)
Bildnis der Travietta

Familie: Familie Rizzi
Titel & Ämter: Designierte Erbin der Traviana Rizzi
Tsatag: 25. Travia 1022 BF
Größe: 1,62 Schritt
Statur: Schlank und mädchenhaft
Haare: Braun
Augenfarbe: Braun
Kurzcharakteristik: Blutjunge, außerordentlich intelligente Geschäftsfrau und Verwalterin, unbelehrbare Idealistin mit einem Hang zur übertriebenen Frömmigkeit
Wichtige Eigenschaften: KL, IN, CH
Wichtige Talente: Menschenkenntnis, Überzeugen, mehrere Wissens- und Handwerktalente kompetent und besser
Vor- und Nachteile: Gutes Gedächtnis, Vertrauenserweckend; Neugier
Beziehungen: Ansehnlich
Finanzkraft: Ansehnlich
Eltern: Ansvino (*998 BF) und Aquilia (1003-1033 BF)
Geschwister: Travingo (*1021 BF), Traviesca (*1023 BF)
Travienstand: Verheiratet mit Haldan vom Traurigen Stein (*1019 BF)
Nachkommen: Traviano (*1044 BF)
Seelentier: Turmfalke
Zitate: „Dass dieser Streit nun schon ewig dauert zeigt einzig und alleine, dass beide Seiten im Unrecht sind.“

„Bei der Gütigen…“

Die junge, hoch talentierte Travietta ist weithin bekannt für ihre kluge und besonnene Art und nicht wenige Geschäftspartner haben schon ungläubig eine Braue hochgezogen, als sie mit ihrem Alter konfrontiert wurden. Schon früh wurde das Familienoberhaupt Traviana auf die Talente ihrer Enkelin aufmerksam und nutzte die Gelegenheit Travietta zu erziehen und in ihr eine würdige Nachfolgerin zu formen. Kaum dem Mädchenalter entwachsen wurde Travietta mehr und mehr die Führung des Familienunternehmens übertragen – eine Aufgabe, der sie trotz ihrer Jugend gewachsen scheint. Travietta geht trotz ihres Alters Probleme stets rational an, auch wenn das romantisch träumende Mädchen in ihr von Zeit zu Zeit durchzublitzen scheint – insgeheim hoffte sie bis zuletzt auf den strahlenden Ritter, der mit ihr in den Sonnenuntergang reitet. Eine Träumerei, die 1043 BF in Person des nordmärker Ritters Haldan vom Traurigen Stein in Erfüllung gehen sollte, den sie auf einer Hochzeit in Kyndoch kennengelernt hatte.


Des Volkes Stimme

„Pah, unterschätze mir diese Kleine nicht…wie die letzte Woche den Cassius über den Tisch gezogen hat – als wäre der Herr Phex selbst in sie gefahren. Ihr junges Alter hin oder her, meinen Respekt hat sie…“

- Ein Unterfelser Patrizier, der ungenannt bleiben möchte, Peraine 1040 BF


„…bahahahaha…wen schickt mir Traviana denn da? Hör mal Mädchen, geh zurück in deine Puppenstube und überlasse die Geschäfte uns Erwachsenen…“

- Besagter Cassius, eine Woche früher

Persönliche Werkzeuge