Siegreich Silas

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Siegreich Silas
Trikot
Siegreich Silas
Horasreich
Trikot
Heimatstadt

Stadt: Silas
Region: Aurelat
Emblem: Stilisierter Buchstabe "S"
Farben: Rot-Schwarz
Spielstärke: 4 (passabel)
übliche Taktik: sehr offensiv
1. Erwähnung: Enzyklopedia Aventurica (1990)
Gründung/1. Spiel: 924 BF
Titel & Erfolge
Horasischer Meister: 960 BF, 964 BF, 986 BF und 990 BF (4 Titel)
Allaventurischer Meister: 958 BF (1. Titel)

Siegreich Silas ist die Immanauswahl der Stadt Silas im Horasreich.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Anders als in anderen Städten ist in Silas das Immanspiel fest in der Hand der Handwerkszünfte und es finden sich nur vereinzelt Stadtgardisten oder Vertreter anderer rondragefälliger Professionen in den Reihen der Stadtauswahl. Reisende Handwerksgesellen waren es denn auch, die dieses thorwalsche Spiel aus dem nahen Arivor in die Aurelatmetropole brachten. Das erste Spiel war allerdings ein herber Dämpfer, als man gegen die "Löwen von Arivor" mit 0:23 unter die Räder kam. Doch solche Startschwierigkeiten konnten die Begeisterung für Esche und Kork am Sikram nicht trüben. Mit ingerimmgefälliger Geduld und Gründlichkeit übte man weiter und bereits drei Jahre später war man mit einem 18:11 gegen die "Adler von Grangor das erste Mal "siegreich".

Traditionell gilt Silas als Schwächste der sechs (jetzt noch fünf) horasischen Traditionsmannschaften, doch dies war nicht immer so: Zwischen 955 BF und 970 BF war die Truppe aus dem Aurelat eine der stärksten des Reiches. Der überraschende Triumph an der Allaventurischen Immanmeisterschaft 958 BF machte die Nester-Schwestern über die Grenzen des Horasreiches hinaus bekannt: Therisa, Jotane, Fiammeta, Gerone, Phedora, Alrike und Rahjane Nester waren als Schmiedinnen mit langen Arbeitstagen muskelbepackt, athletisch und als Geschwister, die jede Gelegenheit zum Spiel mit Esche und Kork nutzten, eingespielt wie kaum jemand. Zusammen mit ihren Ehemännern, Schwägerinnen und in späteren Jahren sogar Kindern stellten sie teilweise die halbe Mannschaft von Siegreich.

Nach der Ära der Nester-Schwestern versank die Silas-Auswahl wieder im Imman-Niemandsland. "Sieglos Silas" wurde in den letzten Jahrzehnten im Horasreich zu einem geflügelten Wort. Nicht etwa weil die Mannschaft gar keine Spiele mehr gewann – immerhin holte man 986 BF und 990 BF nochmals zwei Meistertitel an den Sikram – sondern weil sie geradezu regelmässig trotz guter Turnierleistungen im entscheidenden Spiel Nerven zeigten und deswegen reihenweise unnötig Halbfinal- und Endspiele verloren gingen.

Spielstätte



Bekannte Persönlichkeiten

  • Therisa, Jotane, Fiammeta, Gerone, Phedora, Alrike und Rahjane Nester (Imman-Familie)



Zitate

  • "Von einer Nester getroffen werden ist wie von einer rasenden Postkutsche zu fallen." (Kunt Reckno, legendärer Mittelfeldspieler und Übungsleiter der Vinsalter Drachen)
Persönliche Werkzeuge