Noionitenkloster Santa Noiona della Quiescosa

Aus Liebliches-Feld.net

Version vom 13:58, 25. Jun. 2021 bei Gishtan re Kust (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Noionitenkloster
{{{BreiteAusschnitt}}}

Das Kloster in den Tikalischen Bergen

In Kürze
Stadtteil: /
Bewohner: über 230
Funktion: Obhut gemütskranker Personen und Abweichler
Vorstand: N/N
Wehrknechte: keine
Sonstiges: erbaut ab 65 v. BF; Naturstein
Ein begeisterter Gast

Der Noionitenorden unterhält ein Kloster im Horasreich, das sich entlegen in den Tikalischen Bergen befindet. Der Konvent kann sich weitestgehend selbst versorgen: Neben der eher spärlichen Landwirtschaft - die Bergregion und die Lage des Klosters auf einer Felsnadel erweisen sich als widrig - verfügt das Kloster über eine Karpfenzucht, reichlich Vieh und über die saubere Wasserversorgung eines Bergbaches.
Zum Tadel des Ordens und des Herrn Boron mag angemerkt sein, dass die Noioniten nicht nur gemütskranke Menschen zur Pflege aufnehmen, sondern auch politische Dissidenten aus dem Reich gleichsam entgegennehmen und bewachen. Während überirdisch die harmlosen Fälle untergebracht und betreut werden, leben in den Kellern des Klosters mit zunehmender Tiefe zunehmend schwierige Fälle:

  • erstes Untergeschoss: die Ängstlichen
  • zweites Untergeschoss: die Tobenden
  • drittes Untergeschoss: die Gefährlichen
  • viertes Untergeschoss: die, für die keine Hoffnung besteht

Personen

Name Position Besonderheiten
Ordensmitglieder
Shahane Eslamida von Aranjuez Laienschwester
Tacita di Valese Äbtissin
Bedeutende und typische Personen in der Obhut der Noioniten
Gaardan di Animonero Vogelzüchter
Geron Romeroza wahnsinniger Bruder von Savinya Romeroza
Malevizio ya Berigaldi am Schicksal seines Hauses zerbrochener Greis
Ritter Meinhardt Raidri von Leihenhof
(1024-1027 BF)
nach seiner Heilung erfolgreicher Condottiere im Albernia-Krieg
Personen ehedem
Bishdaryan von Tikalen Diener Bishdariels bis 1031 BF Capitano der Reiterei; seit Travia 1037 BF auf Reisen
Fodor Torrem verstorben 1032 BF
Isyabella Zahin Laienschwester ehemalige Beichtmutter Ritter Meinhardts; Freitod 1034 BF durch Gift
Lysandra ya Berîsac nach Angriff eines Vampirs in Gestalt ihres einstigen Gatten Feriano A'Bandor dyll'Millenia
Travialieb Silvestre verstorben 1032 BF

Zitate

"...vertrottelte Aristokraten, verkalkte Staatskundler, debile Geldverleiher, Schreiberlinge mit gespaltener Persönlichkeit, Manufakturbesitzer mit Schwermut, kurz: alldiejenigen, aus der Elite das Reiches, die geistig verwirrten und/oder in Ungnade gefallen sind." (Bericht eines Informanten an die KGIA)

Persönliche Werkzeuge