Mitglieder des Hauses di Onerdi

Aus Liebliches-Feld.net

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Onerdis in fremden Diensten und Ausgeheiratete)
 
Zeile 68: Zeile 68:
===Onerdis in fremden Diensten und Ausgeheiratete===
===Onerdis in fremden Diensten und Ausgeheiratete===
Weitere Familienmitglieder stehen in Diensten anderer, befreundeter Häuser oder haben in andere Familien eingeheiratet, sodass sie familienintern über keinen direkten Einfluss verfügen – dies kann hinter den Kulissen jedoch völlig anders aussehen.
Weitere Familienmitglieder stehen in Diensten anderer, befreundeter Häuser oder haben in andere Familien eingeheiratet, sodass sie familienintern über keinen direkten Einfluss verfügen – dies kann hinter den Kulissen jedoch völlig anders aussehen.
-
*'''[[Julfo di Onerdi|Julfo]]''' (*1010 BF), der  Leutnant der [[Paritor Praetoria|Hausgarde der Salsavûr]], ist seit seiner Nobilitierung durch den [[Baron von Montarena]] formal Ratsmitglied. Da seine Loyalität aber zuallererst diesem gilt, ist er im Familienrat nicht gern gesehen – kümmert sich um familiäre Belange allerdings auch kaum.
+
*'''[[Julfo di Onerdi|Julfo]]''' (*1010 BF), der  Leutnant der [[Eisenwölfe|Hausgarde der Salsavûr]], ist seit seiner Nobilitierung durch den [[Baron von Montarena]] formal Ratsmitglied. Da seine Loyalität aber zuallererst diesem gilt, ist er im Familienrat nicht gern gesehen – kümmert sich um familiäre Belange allerdings auch kaum.
*'''[[Yannia di Onerdi|Yannia]]''' (*1008 BF), die schöne Stadtrichterin von [[Toricum]], ist sich ihres rahjagefälligen Äußeren etwas zu sehr bewusst und dementsprechend eitel. Die Zwillingsschwester Tariyas ist – durchaus nicht unglücklich – mit [[Khadan Folnor Torrem]] (*1001 BF) verheiratet, der heute [[1. Consigliere (FGS)|1. Consigliere]] des [[Freigonfalonierat am Sikram|Freigonfalonierats am Sikram]] ist. Die Ehe symbolisiert am stärksten die Verbindung der Häuser Torrem und di Onerdi und sorgt dafür, dass die Familie an der Macht des jungen Fürstenhauses teilhat. Über ihre Schwester hält sie daneben auch Kontakt nach Efferdas.
*'''[[Yannia di Onerdi|Yannia]]''' (*1008 BF), die schöne Stadtrichterin von [[Toricum]], ist sich ihres rahjagefälligen Äußeren etwas zu sehr bewusst und dementsprechend eitel. Die Zwillingsschwester Tariyas ist – durchaus nicht unglücklich – mit [[Khadan Folnor Torrem]] (*1001 BF) verheiratet, der heute [[1. Consigliere (FGS)|1. Consigliere]] des [[Freigonfalonierat am Sikram|Freigonfalonierats am Sikram]] ist. Die Ehe symbolisiert am stärksten die Verbindung der Häuser Torrem und di Onerdi und sorgt dafür, dass die Familie an der Macht des jungen Fürstenhauses teilhat. Über ihre Schwester hält sie daneben auch Kontakt nach Efferdas.
*'''Sharina''' (*967 BF), genannt ''die di Punta'', ist die Schwester des vorherigen Familienoberhauptes [[Nepolemo di Onerdi|Nepolemo]] und somit Großtante Nicolos. Sie hat [[Barabo Salinas di Punta]], das Oberhaupt der [[Haus di Punta|di Punta]] geheiratet und war damit das erste Familienmitglied in Efferdas. Sie hat schnell die prunkversessene Lebensart Barabos schätzen gelernt. Zu ihrer Familie hat sie, spätestens seit die Beziehung der beiden Häuser abgekühlt ist, kaum noch Kontakt.
*'''Sharina''' (*967 BF), genannt ''die di Punta'', ist die Schwester des vorherigen Familienoberhauptes [[Nepolemo di Onerdi|Nepolemo]] und somit Großtante Nicolos. Sie hat [[Barabo Salinas di Punta]], das Oberhaupt der [[Haus di Punta|di Punta]] geheiratet und war damit das erste Familienmitglied in Efferdas. Sie hat schnell die prunkversessene Lebensart Barabos schätzen gelernt. Zu ihrer Familie hat sie, spätestens seit die Beziehung der beiden Häuser abgekühlt ist, kaum noch Kontakt.

Aktuelle Version vom 21:56, 13. Aug. 2019

Haus di Onerdi   Familiendetails   Mitglieder   Politik   Besitzungen   Oberhäupter   Baronstitel   Baronie Parsek   Klientel   Schloss Yardêk   Palazzo Ayala   Kleinodien   Arkane Bibliothek    

Inhaltsverzeichnis

Die Mitglieder des Hauses di Onerdi sind nach außen hin dem jungen Baron Nicolo Faellan gegenüber loyal, betreiben aber auch selbst Politik und verfolgen eigene, persönliche Ziele. Innerhalb des Hauses gibt es dabei verschiedene einflussreiche Figuren, andere versehen ihre Aufgaben auf Weisung der Familienoberen hin. Dabei prägen neben ihren persönlichen Erfahrungen vor allem die Ereignisse des Thronfolgekrieges und die Verwicklung des Hauses in der Politik der Republik Efferdas ihre Handlungen, wenn auch auf unterschiedliche Weise.

Im Jahr 1038 BF stellen sich die Mitglieder des Hauses daher wie folgt dar.

Der Familienrat – im inneren Zirkel

Die einflussreichsten Hausmitglieder versammeln sich im Familienrat. Zwar hat das Hausoberhaupt weitreichende Befugnisse, es ist dem Rat aber jederzeit Rechenschaft schuldig – und beugt sich dessen Entscheidungen in aller Regel. So dient der Familienrat vor allem als Institution, in der innerfamiliäre Differenzen diskutiert werden können, ohne dass die Öffentlichkeit davon erführe und so die Autorität des Oberhauptes geschwächt würde, was sich in den letzten Jahren erneut bewährt hat.
Aktuell gehören sieben wichtige Personen dem Rat an, wirklich einflussreich ist aber nur etwa eine Handvoll.

  • Nicolo Faellan (*1004 BF) ist nun seit mehr als zehn Jahren Familienoberhaupt. Seitdem hat er den Fall Parseks erlebt und ist zum Baron von Parsek aufgestiegen. Diese durchaus riskante Episode ist letztlich gut ausgegangen, sodass Nicolo heute unangefochtener Patriarch ist. Den Rückzug aus der Politik von Efferdas hat er nach langer Überlegung in die Wege geleitet und nie bereut. Dadurch konnte er jedoch auch seinen familieninternen Kritikern beweisen, dass er nicht gegen jede Vernunft an Titeln und Ämtern festhält. Ansatzpunkt für Kritik ist momentan am ehesten, dass Nicolo die Finanzen der Familie durch Ausgaben für Baumaßnahmen und Söldner immer wieder stark beansprucht.
  • Faellan (*980 BF) war und ist die wichtigste Stütze seines Sohnes. Nicht nur entlastet der erfahrene Verwalter den Baron von manchen Aufgaben; als Herr von Yardêk und Cancellario der Baronie Parsek ist er der wahre Herrscher in den Stammländereien des Hauses. Faellan war es aber auch, der den kritischen Arono überzeugte, Nicolo einen Vertrauensvorschuss zu geben und ihm für sein Amt als Senator den Rücken freizuhalten. Als ruhiger, eher in sich gekehrter Charakter hält er sich gern im Hintergrund, kennt aber aus langer Erfahrung viele Kniffe und ist nicht leicht zu überraschen.
  • Arono (*943 BF), der fast hundertjährige „ewige Stadtvogt“ von Ankram ist eindeutig das einflussreichste Mitglied des Hauses nach dem Baron – mancher sagt, auch vor ihm. Das Oberhaupt der Nebenlinie der Onerdi-Bergerio war anfangs Nicolos größter familieninterner Gegner, da er ihn für zu jung und unerfahren hielt. Dennoch warf er all seinen Einfluss in die Waagschale, als es darum ging, den Baronstitel Nicolos nach Kriegsende zu verteidigen. Lange Zeit, insbesondere aber während des Krieges, wurde Arono nachgesagt, seine Linie als eigenständiges Haus abspalten zu wollen. Dafür dürfte er aber nunmehr endgültig zu alt sein.
  • Amaziella (*964 BF), Oberhaupt der Nebenlinie des Hauses, musste in ihrem Leben schon einige Schicksalsschläge verkraften. Lange verwitwet, von Delhena di Visterdi um die Baronswürde von Onjaro gebracht, einen Sohn in der Dritten Dämonenschlacht verloren – es verwundert nicht, dass die Herrin von Mardiero darüber verbitterte. Ihre oft geäußerte Abneigung gegen die Baronin hat sie im Kreis der Familie lange isoliert, besonders einflussreich war sie als Herrin eines Gutes in den Goldfelsen aber ohnehin nie. Mit umso größerer Genugtuung verfolgte sie die langsame Entfremdung des Hauses von den Visterdi im und nach dem Krieg.
  • Luca (*990 BF) ist seit längerem schon die einzige Vertreterin des rondrianischen Schlages der Familie und steht in der Tradition von ritterlichen Onerdi wie Rondravia oder Kedia. Die Wagenlenkerin nahm am Großen Donnersturmrennen teil; die Erfahrungen dort ließen sie schließlich die Weihe der Rondra anstreben, die sie 1035 BF erhielt. Seither verbringt Luca fast ebenso viel Zeit mit der Teilnahme an Tjosten und Rennen, wie mit der Meditation. Ihr politisches Interesse ist dagegen in gleichem Maße erlahmt, obwohl ihr Wort als Cavalliera und Priesterin zugleich enormes Gewicht haben könnte.
  • Ernesto (*982 BF) ist zuallererst an seinem eigenen Wohlergehen interessiert. Und dieses ist durchaus gesichert, denn der Landvogt von Ankram übt gemeinsam mit seinem Vetter Arono entscheidenden Einfluss in der Landstadt aus, der beiden auch großen persönlichen Wohlstand gebracht hat. Nach außen hin legt Ernesto viel Wert darauf, dass sein politisches Gewicht anerkannt wird. Familienintern macht er davon aber nur selten Gebrauch, da er seine Zeit lieber den eigenen, persönlichen Interessen widmet.
  • Rondraman (*992 BF) ist ebenfalls politisch nur mäßig interessiert. Familienintern gilt der kinderlose Herr von Rugiero als eher einfältig. Seine Herrschaft verwaltet er dafür allerdings effizient und geräuschlos.

Die Efferdier

In jüngster Zeit hat sich eine Gruppe in der Familie gebildet, die man als die „Efferdier“ bezeichnen könnte. Zwar ist das Haus bereits seit einem Dutzend Jahren an der Macht in Efferdas beteiligt, allerdings hat der Führungszirkel nie echtes Interesse an einem Leben in der Stadt gezeigt. So sind es andere Onerdi, die der Stadt am meisten verbunden sind. Dabei handelt es sich um verschiedene Einzelpersonen aus allen Linien, die mal als langjährige Amtsträger in der Küstenstadt wirken, mal das städtische und liberale Leben in der Republik zu schätzen gelernt haben. Ob diese Gruppe sich im Laufe der Jahre als Machtfaktor begreifen und eigene politische Ziele verfolgen wird, muss sich zeigen. Schon jetzt ist aber zu beobachten, dass der republikanische Geist gerade auf die Jüngeren deutlich abgefärbt hat.

  • Tariya (*1008 BF) ist mittlerweile zur einflussreichsten Hausangehörigen in Efferdas aufgestiegen und übt seit Jahren das Amt der Justicial-Kapitana aus. Indes gehört die jüngere Zwillingsschwester Yannias nicht dem Familienrat an. Bisher hat Baron Nicolo sie lediglich zur Herrin von Silvamargine gemacht, den – überschaubaren – Ländereien des Hauses in der Republik Efferdas. Tariya macht sich daraus jedoch wenig, sondern arbeitet sich verbissen in die Details der efferdischen Politik ein, um den Konkurrenten in der Stadt die Stirn bieten zu können.
  • Migaele (*1011 BF), der jüngste Bruder des Barons, hatte in Efferdas schon einige Ämter inne, momentan ist er Ordinar-Kapitan. Migaele gilt als unambitioniert und launisch. Vor einigen Jahren bekam er den Auftrag, Kontakte zur gefallenen Familie Raloff aufzunehmen, was auf die eine oder andere Weise ungeahnte Geschäftigkeit bei Migaele bewirkte; seither ist er oft auf Reisen.
  • Alara Firya (*1018 BF), frisch geweihte Priesterin des Efferd, ist vor allem bekannt geworden durch die Auflösung ihrer Verlobung mit Mondino von Calven. Die hat nicht nur zu Verstimmung zwischen den Häusern geführt, sondern auch Alara sehr mitgenommen. Wo die Reise des jungen Mädchens hinführen mag, kann heute noch niemand vorhersagen.
  • Camillia (*996 BF), Tochter Amaziellas, konnte den heimatlichen Goldfelsen noch nie sehr viel abgewinnen – umso mehr aber dem Leben in Efferdas. Dort hat sie sich in die gehobene Gesellschaft eingelebt und fürchtet den Tag, an dem sie selbst daheim Verantwortung übernehmen muss.
  • Niam (*1008 BF) hat die Offiziersschule zu Neetha besucht und war danach Adjutantin ihrer Mutter Luca. Seit einigen Jahren dient sie dem Haus nun aber als Cavallerista des Barons in Efferdas. Das Stadtleben liegt der in Ankram aufgewachsenen Niam geradezu im Blut.

Weitere Mitglieder

Neben dem Führungszirkel und den in Efferdas versammelten Hausangehörigen gibt es weitere Familienmitglieder an verschiedenen anderen Orten.

  • Gilmon Efferdion (*999 BF), der Efferd-Hochgeweihte von Thirindar. Bereits in frühester Kindheit auf das Noviziat vorbereitet, ist er heute ganz in seiner Kirche verankert. In Kirchendingen versiert, ist er auch den weltlichen Genüssen nicht abgeneigt. Politische Ambitionen hegt er weder familiär, noch kirchlich. Seitdem das Haus keine Ansprüche mehr auf Thirindar erhebt, wird seine Unterstützung dort auch nicht mehr benötigt.
  • Innocencio (*989 BF) ist ein Aufschneider und weitgereister Salonlöwe. In einmal übertragenen Dienstposten hält es ihn nicht lange, sodass es bisher auch nicht gelang, ihn durch Aufgaben etwa beim Haus Torrem zu binden. Innocencio besucht Bälle im ganzen Reich, gibt bevorzugt fremdes Geld aus und hört sich selbst gern reden. Die Familie achtet sehr darauf, seine Ausgaben zu begrenzen und hätte wahrscheinlich wenig dagegen, wenn er auf irgendeiner Waldinsel einfach verschwände…
  • Isindia (*1003 BF), die älteste Tochter Ernestos, war kurzzeitig Herrin von Thirindar, lebt jedoch mittlerweile abseits ihrer Familie und ihres Gemahls Esto Torrem im fernen Almada. Dort verwaltet sie als Vögtin das Landedlengut Busch, welches der Baron vor einigen Jahren zum Lehen erhielt, und hadert damit, aus Efferdas abgeschoben worden zu sein. Momentan ist ihr Einfluss auf die Familie daher denkbar gering, doch wenn sie eines Tages zurückkehrt, mögen ihr die Erfahrungen im Ausland durchaus nützen.
  • Darion (*1004 BF), Isindias jüngerer Bruder und Ambassador der Republik Efferdas und des Barons in Urbasi. Vordergründig ist der Lebemann eher dem guten Leben und Affären mit schönen Damen von Stand zugetan. Daneben verfügt er jedoch auch über gute Menschenkenntnis einen scharfen Blick für politische Verflechtungen.
  • Khadan (*1002 BF) hat in jungen Jahren am Zug der Edlen gegen Borbarad teilgenommen. Den Tod seines Zwillingsbruders Danilo in Tobrien vermochte er bis heute nicht recht zu verarbeiten. Der Dämonenschlachtveteran verdingt sich seit dem Thronfolgekrieg als Condottiere, wird aber von der eigenen Familie eher gemieden. Zu unheimlich ist ihnen der Mann, dessen seelische Narben sich nach außen hin vor allem in eiskalter Teilnahmslosigkeit äußern.

Eingeheiratete Ehepartner

In die Familie eingeheiratete Mitglieder haben formell keinerlei Mitspracherecht in der Familienpolitik. Tatsächlich war dies in der Vergangenheit häufig völlig anders. Aktuell gibt es jedoch keine Ehegatten, die besonderen Einfluss nehmen würden.

  • Joela di Salsavûr (*1004 BF), die Baronsgemahlin, ist eine der „Acht Salsavûr“, der Geschwister um Baron Lorian und Dartan, den Condottiere. Sie hält ihrem Gatten den Rücken frei, ist aber auch temperament- und anspruchsvoll, sodass Ehestreitigkeiten des Öfteren in hitzigen Fechtduellen beigelegt werden müssen.
  • Esto Torrem (*994 BF), Rechtsgelehrter und ehemaliger Senator von Efferdas. Er ist der Gemahl Isindias, doch die Heirat ist eine bloße Zweckverbindung geblieben. So folgte Esto seiner Gemahlin auch nicht nach Almada, sondern vertiefte sich vielmehr daheim in Toricum in seine Studien.
  • Enzio di Tamarasco (*999 BF), der Gemahl Camillias. Seine Ehe war politisch gesehen ungewöhnlich, steht sein Haus doch fest hinter den Grafen vom Sikram. Enzio hat dementsprechend gelernt, sich gegenüber seiner neuen Familie mit politischen Äußerungen zurückzuhalten. Er ist den di Onerdi daher hauptsächlich als exzellenter Tänzer bekannt.
  • Dartan la'Mandaïa (*987 BF), der Gatte Lucas, stammt aus Neetha. Ruhig und belesen, bildet er den ausgleichenden Gegenpol zur bisweilen aufbrausenden Rondrianerin. Er kümmert sich auch um Burg und Güter, wenn sie in Kirchendingen oder zu Turnieren auf Reisen ist.
  • Danella Isora di Therlan-Valdracanti (*993 BF) stammt aus einer dem Haus di Onerdi seit langem verbundenen Familie. Mit ihrem Gatten Rondraman führt sie eine wenig leiden-, aber dafür freundschaftliche Beziehung.

Onerdis in fremden Diensten und Ausgeheiratete

Weitere Familienmitglieder stehen in Diensten anderer, befreundeter Häuser oder haben in andere Familien eingeheiratet, sodass sie familienintern über keinen direkten Einfluss verfügen – dies kann hinter den Kulissen jedoch völlig anders aussehen.

  • Julfo (*1010 BF), der Leutnant der Hausgarde der Salsavûr, ist seit seiner Nobilitierung durch den Baron von Montarena formal Ratsmitglied. Da seine Loyalität aber zuallererst diesem gilt, ist er im Familienrat nicht gern gesehen – kümmert sich um familiäre Belange allerdings auch kaum.
  • Yannia (*1008 BF), die schöne Stadtrichterin von Toricum, ist sich ihres rahjagefälligen Äußeren etwas zu sehr bewusst und dementsprechend eitel. Die Zwillingsschwester Tariyas ist – durchaus nicht unglücklich – mit Khadan Folnor Torrem (*1001 BF) verheiratet, der heute 1. Consigliere des Freigonfalonierats am Sikram ist. Die Ehe symbolisiert am stärksten die Verbindung der Häuser Torrem und di Onerdi und sorgt dafür, dass die Familie an der Macht des jungen Fürstenhauses teilhat. Über ihre Schwester hält sie daneben auch Kontakt nach Efferdas.
  • Sharina (*967 BF), genannt die di Punta, ist die Schwester des vorherigen Familienoberhauptes Nepolemo und somit Großtante Nicolos. Sie hat Barabo Salinas di Punta, das Oberhaupt der di Punta geheiratet und war damit das erste Familienmitglied in Efferdas. Sie hat schnell die prunkversessene Lebensart Barabos schätzen gelernt. Zu ihrer Familie hat sie, spätestens seit die Beziehung der beiden Häuser abgekühlt ist, kaum noch Kontakt.
  • Felicia (*967 BF), die Schwester Amaziellas, ist die Witwe des seit drei Jahrzehnten verschollenen Kilian di Salsavûr (968-1017 BF) und Mutter des Hausoberhauptes Romualdo (*990 BF). Seit Kilian für tot erklärt wurde, trägt sie schwarz, zieht aber im Hintergrund noch heute viele Fäden. So war sie es auch, die dafür sorgte, dass Baron Nicolo seine Gattin kennenlernte. Sie hatte bereits damals erkannt, dass die beiden Häuser sehr ähnliche Ziele und Interessen verfolgten und sah eine Möglichkeit, diese Bande zu stärken.
  • Sanya (*1011 BF) lebt mit ihrem Gatten, Domenico Changbari, in Urbasi. Ihre Hochzeit war seinerzeit ein Politikum in der jungen Republik Efferdas, Sanya selbst stand der Verbindung zunächst skeptisch gegenüber. Mit der Zeit hat sie ihren Gatten jedoch schätzen gelernt und sich in die Familie Changbari eingelebt.

Kinder des Hauses

Die Entwicklung der kommenden Generation der di Onerdi wird mit Spannung beobachtet, denn bereits jetzt steht fest, dass die Kinder in einem veränderten Land aufwachsen. Die einen genießen die Privilegien, die mit dem Aufstieg des Hauses einhergehen, andere werden vom freiheitlichen Geist Efferdas’ von Kindesbeinen an geprägt.
Die Baronskinder sind naturgemäß das Zentrum dynastischer Überlegungen, Eheversprechen und Abreden über die Ausbildung.

  • Nicolo Tolman (*1027 BF) ist der designierte Erbe von Parsek. Zurzeit lebt er im fernen Yaquirbruch, wo er als Knappe Erlan Sirensteen in höfischen Belangen ausgebildet wird. Währenddessen sucht Nicolo nach einer standesgemäßen Gattin für seinen Sohn, nachdem Pläne für eine Verbindung mit Selinde Traviana Torrem verworfen wurden.
  • Elissa Cirina (*1031 BF) ist als Zweitgeborene natürlich ein geliebtes Kind, aber ebenso die wertvollste Dame des Hauses auf dem zukünftigen Heiratsmarkt. Über ihr Schicksal ist entsprechend schon ausgiebig diskutiert worden. Ihr Vater strebte bislang eine Heirat mit Astorre Torrem, dem Erbphalaxan des Freigonfalonierats an. Ob diese Verbindung ins Comitat jedoch zustande kommt, ist offen. Ebenso, ob dies politisch wirklich opportun ist. Momentan überlegen die Eltern zunächst, welche Ausbildung ihrer Tochter zukommen soll.
  • Alvene Salkya (*1035 BF), das Nesthäkchen des Baronspaares, wächst zurzeit mit ihrer älteren Schwester am Hof in Yardêk auf, wird aber bald nach dem Fortgang des großen Bruders auch auf die Schwester verzichten müssen.

Die weiteren Kinder des Hauses sind teils bereits in der Ausbildung, wobei hier die Universität Methumis weiterhin eine wichtige Rolle spielen soll.

  • Alrigio Tolman (*1020 BF), älterer Sohn Camillias, lernt an der Kavallerieschule zu Neetha. Bereits als Kind von Pferden und ihrer Zucht fasziniert, ist der kriegerische Teil der Ausbildung ihm eher lästige Pflicht.
  • Thalio Hakano (*1023 BF), Alrigios Bruder, steckt gerade ebenfalls inmitten seines Studiums, in seinem Fall an der Universität Methumis. Der aufgeweckte junge Mann hat dabei ein ungewöhnliches Studienfeld belegt, er erlernt an der Travia-Schule die Geheimnisse von Handel und Hofhaltung. Das Studium stellt nicht nur die Möglichkeit dar, das Nobilitat zu erlangen, sondern soll aus ihm auch einen guten Heiratskandidaten für efferdische Patrizier machen. Von Herzen wird er nach seinem Abschluss der Gruppe der Efferdier zuzurechnen sein.
  • Reon Khadan (*1034 BF), ältestes Kind Isindias mit Esto Torrem, lebt mit der Mutter im fernen Almada. Konkrete Pläne, den Jungen über eine Knappschaft oder Heirat mit der almadanischen Nobleza zu verbinden, gibt es bislang noch nicht.
  • Piara Avessandra (*1037 BF), Reons Schwester, in Almada geboren, ist Gegenstand vieler Gerüchte. Gemutmaßt wird, dass Esto nicht der leibliche Vater des Mädchens ist.

Übersicht: Die Familie im Horasreich

Horasreich
In Yardêk

Nicolo Faellan, Joela di Salsavûr, Elissa Cirina, Alvene Salkya, Faellan

In Ankram

Arono, Ernesto

In Efferdas

Tariya, Migaele, Alara Firya, Niam, Camillia, Enzio di Tamarasco, Sharina

In Ankhello

Luca, Dartan la'Mandaïa

In Mardiero

Amaziella, Khadan (häufig)

In Rugiero

Rondraman, Danella di Therlan-Valdracanti

In Toricum

Yannia, Esto Torrem

In Urbasi

Darion, Sanya

Außerhalb des Horasreichs

Isindia, Reon Khadan, Piara Avessandra (alle in Almada)

Anderswo

Nicolo Tolman (Unterfels), Felicia (Burg Wulfenblut), Julfo (Burg Quellstein), Gilmon (Thirindar), Alrigio Tolman (Neetha), Thalio Hakano (Methumis), Innocencio (wechselnd)

Persönliche Werkzeuge