Haus ya Pirras

Aus Liebliches-Feld.net

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Stammtafel)
K
Zeile 5: Zeile 5:
|Wahlspruch=
|Wahlspruch=
|Herkunft=
|Herkunft=
-
|Stammsitz=ehedem Stadtpalazzo in Belhanka, nunmehr [[Efferdas]]
+
|Stammsitz=ehedem Stadtpalazzo in [[Belhanka]], nunmehr [[Efferdas]]
|Schutzpatrone=
|Schutzpatrone=
|Oberhaupt=[[Viviona ya Pirras]] (Baronessa zu Belhanka)
|Oberhaupt=[[Viviona ya Pirras]] (Baronessa zu Belhanka)

Version vom 22:10, 7. Jul. 2019

Haus ya Pirras
Familienwappen
Palazzo in Efferdas
Horasreich
Familienwappen
Stammsitz und weitere Besitzungen

Wappen: Goldene Birne auf Blau über zwei blauen, einander zugewandten Delfinen im goldenen Schildfuß.
Stammsitz: ehedem Stadtpalazzo in Belhanka, nunmehr Efferdas
Oberhaupt: Viviona ya Pirras (Baronessa zu Belhanka)
Wichtige Mitglieder: Madolina ya Pirras
Berühmte Ahnen: Piro ya Pirras (mächtiger Stadtrichter von Belhanka)
Einfluss: mittel in Efferdas
Domänen: einige Ländereien in Efferdas und Malur
Charakter & Auftreten: großspurig und dünkelhaft
Besonderheiten: vertreten mehr oder minder offen reaktionäre Thesen

Das Haus ya Pirras ist ein aus Belhanka verbanntes, konservatives Adelsgeschlecht, welches in Efferdas jüngst großen Einfluss auf die Politik gewonnen hat.

Die Ursprünge der Familie reichen angeblich bis in bosparanische Zeiten zurück, als man mit dem Obstanbau am unteren Sikram ein erstes Vermögen machte, gesichert ist die Existenz jedoch erst seit der Unabhängkeit, als man unter den ersten Königen in den Adelsstand aufstieg. Seither diente das Haus als Ministerialengeschlecht der Krone und der Grafen von Belhanka in deren Hafenstadt an der Sikrammündung, wurde im Ingerimm 1028 BF infolge des Aufstands der Belhankaner gegen die Adelsherrschaft und des Entstehens der Republik Belhanka allerdings aus der Stadt verbannt. Der Einfluss des Hauses im Hinterland und – nicht zuletzt – die Fürsprache Königin Aldare Firdayons sicherte ihm jedoch umgehend einen Sitz im neugegründeten Senat der Nachbarstadt Efferdas.

Die ya Pirras stehen der Politik Belhankas nach wie vor skeptisch bis ablehnend gegenüber und zählen daher auch in der "Belhankanischen Republik" Efferdas zu den Kritikern der neuen Ordnung, agieren dabei jedoch eher im Stillen. Hinter den hohen Mauern ihres Anwesens sowie fernab der belhankanisch-efferdischen Heimat lässt sich etwa Viviona ya Pirras noch immer entschieden als "Baronessa zu Belhanka" titulieren, auch wenn derartige Titel schon Jahre aus der Mode sind ...

Stammtafel

Quellen

Spielerfamilien
Efferdas
di Camaro | della Céret | Efferdas | di Malavista | di Onerdi | ya Pirras | Slin | Thirindar | Trenti | Varducchio | Vinarii
Sewamund
Amarinto | Continio | Degano | ya Diamero | Luntfeld | ya Mornicala | Novacasa | di Piastinza | Streitebeck | Tribêc | Vistelli | Vesselbek | Wiesen-Osthzweyg
Shenilo
Aurandis | Brahl | Calven | Carson | di Côntris |  | Curameo | Gabellano | di Matienna | Menaris | ya Papilio | Schreyen | Schwarzenstamm |
Unterfels
Aranjuez | Cirrention | Culming | di Monte Fuori | Pintor | Rizzi | Romeroza | Sirensteen | Telmian | della Trezzi | Veliris
Urbasi
Aspoldo | di Bassalo | Dalidion | Flaviora | ya Malachis | della Pena ä.H. | della Pena j.H. | ya Ranfaran | vom Rauhen Berg | di Salsavûr | Scalior | Solivino | di Tamarasco | Urbet | Zorgazo
Persönliche Werkzeuge