Ebius von Efferdas

Aus Liebliches-Feld.net

(Unterschied zwischen Versionen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 22: Zeile 22:
In zweiter Ehe wurde der stets eine Rohalskappe tragende Magister in das efferdische [[Haus di Punta]] verheiratet. Diese Ehe verläuf deutlich glücklicher. Der unregelmäßig stattfindende philosophische Salon des Paares erfreut sich größter Beliebtheit in den Kreisen des gehobenen efferdischen Bürgertums.
In zweiter Ehe wurde der stets eine Rohalskappe tragende Magister in das efferdische [[Haus di Punta]] verheiratet. Diese Ehe verläuf deutlich glücklicher. Der unregelmäßig stattfindende philosophische Salon des Paares erfreut sich größter Beliebtheit in den Kreisen des gehobenen efferdischen Bürgertums.
-
Seit 1033 BF vertritt der überaus kluge, doch politisch unerfahrene Ebius seine verschollene Schwester als Patron der Familie und Senator der Republik.
+
Seit 1033 BF vertritt der überaus kluge, doch zu Beginn politisch unerfahrene Ebius seine verschollene Schwester als Patron der Familie und Senator der Republik zunehmend erfolgreich.

Aktuelle Version vom 14:38, 11. Okt. 2019

Ebius von Efferdas
Kurzbeschreibung
Familie: Haus Efferdas
Position: Stellvertretender Patron und Senator der Republik
Gewöhnlicher Aufenthalt: Efferdas
Geburts-/Todesjahr: 990 BF
Körpergröße: 1,71 Schritt
Statur: Asketisch
Haarfarbe/Augenfarbe: Braun mit grau/braun
Eltern: ...
Travienstand: Verheiratet mit Sovilai von Efferdas di Punta
Nachkommen: 2 Kinder
Verwandte und Schwager: Elanor von Efferdas
Charakter/Auftreten: Freundlich herablassend und belehrend
Ruf: Idealistischer Republikaner
Besonderheiten: Magister der Phantastmorgie


Ebius von Efferdas ist der jüngere Bruder der Baronin von Efferdas.
Er absolvierte die Ausbildung zum Magus an der Schule des Seienden Scheins zu Zorgan unter der Leitung von Methelessa ya Comari, mit der er sich bereits als junger Adept vollständig überwarf und ergo dem Ruf seiner Schwester an den Hof zu Efferdas nur zu gerne folgte. In der Folge unterwarf er sich völlig der Familienräson und ehelichte Rondrajane von Veliris. Die politische Heirat, die durch seine Schwester eingefädelt worden war, wurde jedoch 1028 BF offiziell wegen Kinderlosigkeit annulliert. Inoffiziell dürften jedoch die galahanistischen Umtriebe des Ariano von Veliris den Hauptausschlag gegeben haben.

In zweiter Ehe wurde der stets eine Rohalskappe tragende Magister in das efferdische Haus di Punta verheiratet. Diese Ehe verläuf deutlich glücklicher. Der unregelmäßig stattfindende philosophische Salon des Paares erfreut sich größter Beliebtheit in den Kreisen des gehobenen efferdischen Bürgertums.

Seit 1033 BF vertritt der überaus kluge, doch zu Beginn politisch unerfahrene Ebius seine verschollene Schwester als Patron der Familie und Senator der Republik zunehmend erfolgreich.


Typisches Zitat

"Die Zwölfe und Hesinde vor standen Euch doch bereits bei, indem sie Euch mit Geist, Stimme und Sprache auszustatten geruhten. Ein Umstand den Ihr nun nutzen mögt, mir endlich Euer Anliegen zu schildern!"

Persönliche Werkzeuge