Wulfen von Rodebrannt

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Wulfen von Rodebrannt (968-1035 BF) war ein altgedienter Rondra-Geweihter und Ardarit, der seinen Lebensabend als Vertrauter des Erzherrschers in der Arivorer Ordenshochburg verbrachte, nachdem er lange Jahre in Vallusa Dienst tat. Als gebürtiger Bornländer galt er zwischen den Familieninteressen der Rittergeschlechter der Gerondrata als neutral, unabhängig und unbestechlich. Sein rechtes Bein war im Kampf gegen Borbaradianer einst schwer verletzt worden und lahmte merklich – der Hauptgrund für seine Versetzung nach Arivor.

Im Phex 1034 BF machte ihn der Erzherrscher zu seinem Gesandten in der Stadt Urbasi, um den dort auftretenden Träumen von Salkya nachzugehen. In dieser Funktion kam er am 7. Rondra 1035 BF auch einer Einladung des Hauses Urbet zu einer Feierlichkeit im Palazzo Casciano nach, der in der schicksalhaften Feuernacht abbrannte. Wulfen zählt zu den Todesopfern des Infernos.

Persönliche Werkzeuge