Torre del Terror

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Haus Urbet   Stammtafel   Chronik   Beziehungen   Mitglieder   Baronstitel   Baronie Cindano   Valvassorenamt   Burg Geronsblut   Tafelbergfestung   Torre del Terror    

Der Torre del Terror ('Turm des Schreckens') ist der Streitturm des Hauses Urbet in der urbasischen Oberstadt Magistralia. Einst Bestandteil des Palazzo Casciano, überstand er dessen Zerstörung infolge eines Brandinfernos 1035 BF äußerlich zwar schwer beschädigt, doch im Inneren weitgehend unversehrt. Der dauerhaft rußgeschwärzte Turm wurde danach von seinen Besitzern wegen statischer Bedenken bis auf eine Höhe von etwa 50 (vormals 58) Schritt abgetragen, mit neuen Eingängen über hölzerne Treppen an der Außenseite versehen und schließlich vom Hausoberhaupt Panthino von Urbet vorübergehend wieder bezogen. Seit Panthinos Wegzug nach Vinsalt Anfang 1037 BF ist er das Domizil der jungen Istirde von Urbet, seit Ende 1041 BF zudem der jungen Kriegerin Arissa von Urbet. Daneben lebt kaum mehr als eine Handvoll Bediensteter und Basiliskengardisten in dem düsteren Gemäuer.

Aufgrund seiner Lage inmitten der sich klagend erhebenden Brandruine des einstigen Palazzos fällt es auch Fremden nicht schwer, den Ursprung des volkstümlichen Namens des Turms zu erraten. Tatsächlich heißt es, dass er über sein düsteres Erscheinungsbild hinaus auch immer wieder von den ruhelosen Geistern der Todesopfer des Brandinfernos heimgesucht wird. Der stets freudlos und verbittert erscheinende Panthino lud seine wenigen Gäste zuletzt selbst ganz offiziell in den 'Turm des Schreckens' ein. Dass der Großteil des Hauses Urbet den Turm seit dem großen Unglück und Umzug zurück in die Tafelbergfestung von Urbet nie wieder betrat, ist gemeinhin bekannt. Nur der Praios-Geweihte Auricanius von Urbet besuchte seine Base gelegentlich im Turm – bis er 1040 BF selbst vom Turaniterkloster vor der Stadt nach Methumis umzog.

Bewohner

Persönliche Werkzeuge