Thymon Sajacon

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Thymon Sajacon, der schon an den galahanistischen Unruhen in der Domäne Pertakis im Jahre 1020 BF beteiligt war, nutzte ein Jahr später die Abwesenheit der meisten Pertakischen Truppen während der Shumir-Krise, um einen Demokratenaufstand in der Signorie Banquiris anzuzetteln. Auf den Martkplätzen der Dörfer rief der damals etwa vierzigjährige in Reden zum Sturz der Herrschenden auf und sammelte etwa 30 Personen um sich. Francidio Tyrrheni von Banquiris setzte daraufhin ein Kopfgeld von fünf Horasdor aus und sammelte selbst 25 Bewaffnete. Durch eine Finte gelang es Thymon Sajacon, die Truppen des Signors nach Traydinor zu lenken, während er selbst sich in Thyar verschanzte und eine Palisade errichten ließ, nachdem er am 16. Tsa dort die Macht übernahm und zum Bürgermeister gewählt worden war. Die Erstürmung Thyars überlebte Thymon und entkam. Trotz eines auf sieben Horasdor erhöhten Kopfgeldes und eines Todesurteils wurde er nicht gefasst.
1034 BF wurde Thymon wieder gesichtet und zwar als er den eingesperrten Aufrührer Alrigio Pomona aus einem Arbeitslager bei Solstono befreite. Zwei Jahre später war seine Entführung Elaria di Selshed Auslöser für eine Krise zwischen Haus di Selshed und dem Sheniloer Bund, die schließlich zu einem dauerhaften Zerwürfnis führte. Allerdings geriet Sajacon dabei in Nevorten in Haft.

Quellen

  • Sheniloer Hesindeblatt 17, 18, 19
Persönliche Werkzeuge