Tarin Salquirio von Salicum-Selzin

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Tarin Salquirio von Salicum-Selzin (geb. 962 BF), ehemaliger Comto Schatzkanzler, ausgebildet von Udora Aralzin, galt schon immer als insgeheimer Galahanist. Seine prominente Beteiligung an der Verschwörung Kusmina Galahans konnte man ihm jedoch nach dem Blutkonvent von Arivor 1019 BF nicht nachweisen. Während des Friedenskonventes von Weidleth setzte er sich für Romin Galahan ein, woraufhin er sein Schatzkanzleramt niederlegen musste. Als Romin im horasischen Thronfolgekrieg in Westenende landete, stellte sich der Signor von Selzin zum ersten Mal offen auf seine Seite. Nach der Niederlage Romins und der Galahanisten verlor Tarin zwar seine Güter bei Salicum, entging aber ob seiner Verbindungen einer Hochverratsanklage.

Viele waren ob Tarins Zurückhaltung während des Ruthor-Konflikts erstaunt, war er doch seit langen Jahren mit dem verstorbenen Baron Alwin di Bellafoldi befreundet. Andererseits stammten die Gegner des Hauses di Bellafoldi in der Auseinandersetzung um die Baronswürde Ruthors aus Tarins Verwandtschaft. Ein Eingreifen zu deren Gunsten war Tarin verwehrt, seit er nach dem Verlust Salicums nach Sewamund fliehen musste, woher die Bellafoldi wesentliche Unterstützung erfuhren.

Aussprüche

  • "Politik ist keine Frage des Könnens, sondern eine Frage der Berufung. Entweder man ist berufen, oder man wird berufen."
  • "Dazu könnte ich Euch eine Geschichte von Gräfin Udora erzählen."

Quellen

Datei:Horasreich-klein.png Comto Schatzkanzler Datei:Horasreich-klein.png
seit um 1020 BF
Persönliche Werkzeuge