Sephrasto ya Côntris

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Sephrasto ya Côntris war der vierte Erbdroste von Ober-Côntris.

Mit seinem unheimlichen und weit älteren Vater hatte Sephrasto ya Côntris stets ein schwieriges Verhältnis. Aus diesem Grund versuchte er schon früh den Einflüssen seines Elternhauses zu entrinnen, indem es ihn in die Metropolen des Reiches zog. Er wurde ein Stutzer und Salonlöwe, aber auch ein Kenner höfischen Lebens, guter Kost und guter Weine. Mit diesem Wissen kehrte er nach einigen Jahren an den Albornshof zurück, wo er seinen Vater dazu überredete, ihn zum Haushofmeister des Gutes zu machen. Er stellte die besten Winzer an die er finden konnte und wurde schon bald ein erfolgreicher Weinhändler mit Handelsbeziehungen von Garetien bis Drôl.

Sephrasto wurde nach dem mysteriösen Tod seines Vaters Olruco ya Côntris im Alter von 38 Götterläufen Erbdroste von Ober-Côntris. Die Familie ya Côntris verdankt seiner Schaffenszeit insbesondere die Allianzen, die er mit den Patrizierfamilien von Côntris und Shenilo schloss. So verheiratete er seine Schwester Fiona mit Hieronymus Korbmacher, dem Maestro von Côntris und seine Tochter Ilora mit dem Oberhaupt der Familie Brahl. Niemandem ist bis heute bekannt wie Sephrasto es schaffte seinen Sohn Hesidion mit Ralhia Gabellano, der Herrin von Scaal zu vermählen.

Sephrasto ya Côntris verstarb im Alter von 60 Götterläufen am Schlagfluss, was vermutlich auf seine Vorliebe für schwere Weine und Brabaker Mohacca zurückzuführen ist.


Erbdrosten von Ober-Côntris
Leuthanio (892-910 BF) | Rahjalino (910-930 BF) | Olruco (930-998 BF) | Sephrasto (998-1020 BF) | Hesidion (1020-1033 BF)
Persönliche Werkzeuge