Sangreal

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Sangreal und Horashof werden in Reich des Horas, Seite 93-98 beschrieben.
Sangreal
Krone
Wappen/Symbol
Sangreal
Horasreich
Wappen/Symbol
Standort im Lieblichen Feld

Standort: nördlich von Horasia in Yaquirien
Besitzer: der Kaiser
Funktion: kaiserliche Palaststadt, Residenz des jungen Horas
Entstehung:   ab 1011 bis etwa 1028 BF unter der Leitung Tinnea Gonzolis errichtet
Architektur: prachtvoller Palast mit zahllosen Nebengebäuden, riesigem Park und eigener ummauerter Vorstadt für den Hofstaat, durch massive Wälle von der Außenwelt abgeschirmt
Bewohner: etwa 1000 (ohne Bewaffnete)
Bewaffnete: 1 Bataillon Imperiale Garde, 5 Eskadronen Ordensritter (Heilig-Blut-Orden, Adlerorden, Famerlorianer)
Sonstiges: eigene Tempel von Ucuri, Hesinde und Rahja, zahllose weitere Schreine

Der Sangreal ist die kaiserliche Palaststadt und Residenz des jungen Horas vor den Toren Horasias. Er ist insofern auch Sitz des Horashofs, des umfangreichen kaiserlichen Hofstaats, obgleich beide Begriffe häufig synonym verwendet werden. Der Horas verlässt den Sangreal selten, der Zutritt ist dem einfachen Volk (und großen Teilen des Niederadels) kaum möglich - Umstände, die früh zur Legendenbildung um die Residenz beigetragen haben. Die Fertigstellung der 1011 BF begonnenen Palastanlage fällt dabei erst in die Zeit des Thronfolgekriegs.

Tinnea Gonzoli, die für den Bau verantwortliche Architektin, beging 1031 BF Selbstmord. Mittlerweile wird der Sangreal dauerhaft von weit über tausend Höflingen, Bediensteten und Gardisten bewohnt.

Inhaltsverzeichnis

Name

Der Name der Palaststadt lässt zwei Herleitungen zu: Einmal von Sang Real ('Blut der Könige'), zum anderen von San Greal ('Heiliger Greifvogel'). Gerade die Doppeldeutigkeit hat unter Umständen erst zu exakt dieser Namenswahl geführt.

Gebäude und Örtlichkeiten

Mit angeblich 1111 Räumen übertrifft der Sangreal alle gemeinhin bekannten Paläste Aventuriens. Obwohl äußerlich fertiggestellt, schreitet die geplante Innenausstattung noch immer voran.

Der Hofstaat

Die Leitung des Hofstaats obliegt dem Rat des Roten Tisches aus Präzentor, Truchsess und Castellan des Sangreal. Ohne ihre Erlaubnis (oder die des Kaisers selbst) darf sich niemand aus der Palastanlage entfernen.

Quellen

Persönliche Werkzeuge