Romualdo ya Cantarra

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Romualdo ya Cantarra (*?-1034 BF), ehemaliger Herr von Carindôr, war das Oberhaupt des Hauses ya Cantarra. Der ehemalige Verwalter der Baronie Veliris, der kurze Zeit auch als Connetabel des Herzogtums Grangor gehandelt wurde, erhielt den Beinamen Mordbrenner als im Krieg der Drachen das Schloss des verfeindeten Hauses della Trezzi niederbrannte.
Sein Ruf wurde im Jahr der Nachbeben noch berüchtigter, als sich Romualdo, eigentlich von Horasio della Pena damit beauftragt, den Vormarsch Josminas von Bregelsaum gen Bomed zu verlangsamen, stattdessen auf die Seite der Almadanerin schlug und dieser gar bei der Einnahme von Unterfels half. Bald wurde indes Josminas fürstliche Entlohnung bekannt, ernannte die siegreiche Gräfin ihn doch zum Statthalter des besetzten Unterfels.
Dort errichtete er eine beispiellose Terrorherrschaft, gestützt von almadanischer Soldateska und dem Prälaten Ohan Basso hatte diese von 1033 bis 1034 BF Bestand. Schließlich jedoch fand sie mit dem Aufstand der unterfelser Bürgerschaft jedoch ebenso ihr Ende, wie Romualdo selbst.

Quellen

Persönliche Werkzeuge