Nazir "El Pantera" da Silva

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Voller Name: Nazir "El Pantera" da Silva
Titel/Ämter: Condottiere der Brabazonen, höchster Kor-Geweihter im Königreich Brabak
Tsatag: 22. Hesinde 985 BF
Haarfarbe: braun
Augenfarbe: dunkelbraun
Größe: 187 Halbfinger
Kurzcharakteristik: meisterlicher Einzelkämpfer, erfahrener Stratege
Beziehungen: keine (im Königreich Brabak ansehnlich)
Finanzkraft: gering
Feinde: keine
Verbündete: andere Brabaker Söldner


„Beim blutigen Schlächter, so was nennst du korgefällige Söldner? So wie diese Muttersöhnchen da in der Gegend herumhüpfen würden sie in einem Opernhaus Begeisterungsstürme hervorrufen, aber wir sind hier nicht in der Oper und deine Jungs sind keine Ballettensemble, klar! Ich will Blut fließen sehen, ansonsten könnt ihr euch euren Segen sonstwo herholen!"
-Zu einem Hauptmann eines Söldnerhaufens, der einen Schlachtsegen erbittet

Nazir da Silva ist ein gebürtiger Brabaker und seine ersten vierzehn Götterläufe verbrachte er in den Gassen Brabaks als Taschendieb und Bettler. Als Waisenkind hatte er keine großen Zukunftsperspektiven und seine einzige Chance, die er für sich sah, waren die Kohorten der Meridianischen Legion, die Ansehen und Reichtum versprachen. So bewarb er sich bei den Seekriegern, wurde aber wegen seines noch jungen Alters abgelehnt. Aufnahme fand er schließlich bei der Brabaker Freitruppe, dem brabaker Äquivalent zur Al'Anfanischen Fremdenlegion. Dort kämpfte er in diversen Konflikten in Südaventurien und machte sich schnell einen Namen als herausragender Kämpfer. Mit 25 Götterläufen wurde er zum Supremo befördert und übernahm die Führung der Freitruppe.

Doch er verspürte eine innere Unruhe, denn er hatte einige Visionen im Schlaf, welche ihm den Weg nach Khunchom wiesen. Er legte seinen Posten in der Armee nieder und reiste nach Khunchom, wo er schließlich vor der Hüterin des Kodex stand und nach einem kurzen Noviziat zum Priester geweiht wurde. Er wurde zurück nach Brabak gesandt, um dort die Lehre des Khunchomer Kodex zu verbreiten. Vor Ort wurde er von den Brabaker Söldnern als religiöser Führer anerkannt und versammelte eine korgefällige Söldnereinheit unter seinem Banner: die Bruderschaft des Blutroten Panthers, welche sich schnell einen Namen als zuverlässige und absolut abgebrühte Veteranen machte. 1024 BF wurde die Bruderschaft mit der Einheit der "Roten Raben" vereint und die ehemalige Hauptfrau der Roten Raben von Nazir ebenso zur Geweihten und seiner rechten Hand gemacht. Aus dieser Verbindung entstanden "Kors blutrote Brüder", im Lieblichen Feld als 'Brabazonen' bekannt.

Momentan ist Nazir da Silva mit seiner Aufgabe als Condottiere in Diensten von Signor Darion Amarinto sehr zufrieden, zumal es immer wieder genug Arbeit für seine Einheit und vergleichsweise hohen Sold zu verdienen gibt.

Persönliche Werkzeuge