Leuthanio ya Côntris

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Leuthanio ya Côntris war der erstgeborene Sohn Alborn ya Côntris und erster Erbdroste von Ober-Côntris.

Als Sohn einer wohlhabenden, aber titellosen Familie zog es den abenteuerlustigen Leuthanio sehr früh nach Belhanka. Dort wurde er zum Navigator ausgebildet. Im Alter von neunzehn Jahren erbte er das Gut Albornshof und andere Ländereien von seinem Vater. Für etwa drei Jahre ließ er sich wieder in seiner Heimatstadt Côntris nieder und gründete eine Familie. Das Fernweh ließ ihn jedoch nicht los, so dass er nach der Geburt seines Sohnes Rahjalino aufbrach um im Dienste einer bethanischen Reederei die Weltmeere zu besegeln.

Vier Jahre später, im Jahr 892 BF, wurde Leuthanio ya Côntris im Gefecht gegen Piraten schwer verwundet und war gezwungen zu seiner Familie zurückzukehren. Aufgrund von Leuthanios Verdiensten wurde der neue Gransignor von Pertakis dort auf ihn aufmerksam. Der Gransignor suchte nach lokalen Unterstützern des Hauses Aralzin, um den Einfluss der Grafen von Yaquiria in der Domäne Pertakis zu stärken. Noch im gleichen Jahr wurde Leuthanio ya Côntris zum Erbdrosten von Ober-Côntris bestellt, was seinen Einfluss in der Gegend um Côntris erheblich erhöhte. Die Beziehung zu seinem Onkel, dem Herren von Côntris, blieb trotz dieser Änderung des lokalen Machtgefüges ausgesprochen gut. Zum einen unterstützte auch der Herr von Côntris die Einflussnahme der Grafen von Yaquiria in der Region, zum anderen hegte Leuthanio selbst keinerlei politische Ambitionen.

So brach er auch im Jahr 910 BF erneut auf, diesmal zusammen mit seinem Vetter und Freund Leudast di Côntris, dem Sohn des Herren von Côntris. Beide begleiteten eine methumische Handelsflottille, deren Ziel es war Dere zu umrunden. Seitdem hat nie ein Mensch wieder von ihnen gehört.


Erbdrosten von Ober-Côntris
Leuthanio (892-910 BF) | Rahjalino (910-930 BF) | Olruco (930-998 BF) | Sephrasto (998-1020 BF) | Hesidion (1020-1033 BF)
Persönliche Werkzeuge