Larissa Barberini

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die großgewachsene und kräftige Larissa Barberini (*1001) ist eine bedeutende Offizierin der Schwarzen Bestie, sie wird die Einäugige genannt. Wie ihr Bruder Luciano verehrt auch sie den blutigen Kriegsgott Kor und opfert diesem ihre Feinde mit ihrem Kriegshammer Novecolpo. Es ist ein offenes Geheimnis, dass sie während des Thronfolgekriegs bei den Strozzacken kämpfte, Coramar ya Strozza verehrte und von diesem im Kampf mit dem Hammer unterwiesen wurde. Hinter vorgehaltener Hand behauptet mancher sie habe auch das Lager des Hetzhundes geteilt, dieses Gerücht laut auszusprechen wagt indes niemand.
In den Dienst des Kullbachers gelangte sie als sie von dessen Buntröcken beim Brandschatzen eines Hofes gestellt und ergriffen wurde. Der Fürsprache ihres Bruders, der zu jener Zeit bereits unter Horasio della Pena diente, verdankte sie ihr Leben. Im Verlauf der nächsten Jahre gelang ihr ein stetiger Aufstieg im Gefolge des Grafen, der vor allem auf den hohen Blutzoll unter den Offizieren des gräflichen Aufgebots und ihr beeindruckendes Auftreten im Gefecht zurückzuführen ist. Bei einem Scharmützel nahe von Tarin verlor Larissa schließlich ihr linkes Auge, betrachtete dies jedoch als Opfer an ihren Gott.
Im Hornechsenrat war sie ein seltener Gast, da Horasio della Pena ihr Geschick in der Kriegskunst weniger hoch einschätzte, als ihre moralische Wirkung im Gefecht auf Freund und Feind.

Persönliche Werkzeuge