Horasiane di Soldono

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Praios-Geweihte Horasiane di Soldono befasste sich während der Herrschaft der Priesterkaiser ungewöhnlicherweise mit der Kunst der Alchimie. In ihrem noch heute von der Kirche gehütetem Buch Alchimie der Sonne behandelte sie nicht nur die gleichnamige, praiosgefälligen Philosophie, sondern verschlüsselte angeblich darin auch Geheimnisse der Goldmacherei und den Roten Leu, ein rotes Pulver, das alle unedlen Metalle in Gold verwandeln können soll.

Das ponterranische Haus Schwarzenstamm, das während der Zeit der Statthalter des Lieblichen Feldes von sich reden machte, betrachtet Horasiane als eine seiner Ahnen.

Quellen

  • Stäbe, Ringe, Dschinnenlampen, Seiten 82, 93
Persönliche Werkzeuge