Edorian Angold

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Edorian Angold
Edorian Angold

Familie: ehemals einflussreiche Winzer in Endorin, heute Händler in Shenilo, Familie Angold
Titel/Ämter: stv. Handelsmeister und Leiter des Hauptkontor der WYS
Geboren: *992 BF
Statur: leichter Bauchansatz
Haar-/Augenfarbe: dunkelbraun kurz / grün
Kurzcharakteristik: sehr fähiger Kontorist, dickköpfig und jovial
Ruf: angesehen unter den Händlern und Winzern, einigen zu wagemutig als Kontorist
Eltern: siehe Familie
Nachkommen: 4 Töchter und 3 Söhne
Bedeutende Verwandte und Schwager: -
Besonderheiten: schwarze Zähne vom Kautabak

Der Leiter des Hauptkontors der WYS, Edorian Angold, ist wie bereits seine Großeltern in der Stadt Shenilo groß geworden. Die guten Beziehungen seines Vaters, eines erfolgreichen aber einfachen Weinhändlers, zu Ilora ya Côntris und ihrem späteren Gatten Ardon Brahl aus Kindheitstagen ermöglichten ihm eine gute Ausbildung an der Volks- und Handwerksschule Shenilo. Mit dem Aufstieg der Brahl zu den einflussreichsten Familien der Stadt begann bald auch der Aufstieg der sie treu unterstützenden Familie Angold. Ardon dankte diese Loyalität mit angesehenen und ertragreichen Posten in der von ihm geschaffenen WYS. Edorian selbst wurde direkt nach seiner Ausbildung zum neuen Kontor in Pertakis geschickt, um dort einen freien Posten als einfacher Kontorist zu bekleiden. Nachdem er alte Kindheitsträume von einem weit reisenden Händler und Abenteurer verworfen und sich in seiner neuen Rolle zurecht gefunden hatte, entwickelte Edorian einen Ehrgeiz, den man von dem begeisterungsfähigen und starrköpfigen Jungen zuvor nicht kannte. Sein hervorragendes Verständnis der Buchführung und sein Geschick im Umgang mit skeptischen Winzern machten es ihm leicht, schnell in höhere Positionen aufzusteigen. Seine manchmal jedoch als wahnwitzig mutigen Geschäftsideen wurden immer mit einem Kopfschütteln abgetan. Nichtsdestotrotz machte er sich bereits im zarten Alter von 25 Jahren Hoffnungen auf die Leitung des Kontors in Pertakis, als mit dem plötzlichen Erblinden Muracia Volpinas Gerüchte über deren Rücktritt die Runde machten.

Doch es kam anders. Für Edorian völlig unerwartet wurde Muracias Tochter Laila Leibsekretärin der Mutter, während er ins ferne Albernia sollte. Der Weinhandel der WYS in Havena war noch im Aufbau begriffen und Edorian sollte ihn koordinieren. Trotz der für sein Alter ehrenvollen Position und der weiten Reise in ein fernes Land, fühlte er sich an den Rand gedrängt und war fest entschlossen die Position abzulehnen. Nach einem Streit mit seinem Vater ließ er sich nur durch die Argumente seiner jungen Geliebten umstimmen: Die einfache Magd trug seine Frucht in sich.

Die beiden zogen nach Albernia, wo Edorian gegen den Willen der Familie die Schwangere heiratete, bevor die gestrenge Mutter Travia ihren Blick auf die Unzucht der beiden geworfen hatte - und die Leute anfangen würden zu plaudern. Trotz der schwierigen Anfangszeit in Havena verfolgte Edorian seine hochgesteckten Ziele mit Ehrgeiz und Elan. Schon bald lief die kleine Faktorei besser als gedacht und über Verträge mit der Albernischen Handelscompagnie und der Pertakis'schen Südmeer-Handelscompagnie konnte der ertragreiche Export sheniloer Weine sichergestellt werden. Der Hauptkontor derweil war fern und dennoch versuchte der junge Kontorist zu jeder wichtigen Entscheidung oder Versammlung der WYS anwesend zu sein. Seine Familie hatte ihre guten Beziehungen zu der Familie Brahl auch unter Daryl ausbauen können, doch erst im Chaos nach Daryls Verschwinden sah Edorian eine Chance. Und so wurde er, fünf Jahre nach seiner Ankunft in Albernia, wegen seiner guten Leistungen und seinem Geschick zum Leiter des Hauptkontors in Shenilo und damit auch zum stellvertretenden Handelsmeister der WYS berufen. Der alte Tymor Yerahi war zuvor friedlich entschlafen, mit einem guten Tropfen der Weinhandlung als letztem Trunk.

Auch in Shenilo erfüllte er seine Aufgabe gewissenhaft, dennoch fiel ihm dies schwerer als erwartet. Der neue Handelsmeister Alborn ya Côntris war weitaus weniger interessiert an der Tätigkeit seiner Position als an deren Gehalt und Ansehen. Erst mit der Rückkehr Daryls und seiner harten Führung der WYS beugte sich Alborn und begann seinem Vater nachzueifern. Doch bis dahin ruhte die Hauptlast der WYS auf Edorians Schultern. Die Streitereien der einflussreichen Familien der Weinhandlung um deren Führung taten ihr übriges. In dieser Zeit arbeitete er eng mit dem Sekretär Daryls, Pagolo Veliriano, zusammen. Diesem wurde von der Familie Brahl ausreichend freie Hand gelassen, damit die Führung der WYS in dieser Zeit weiterhin funktionieren konnte. Wenngleich die beiden oftmals unterschiedliche Ansichten über das sinnvollste Vorgehen des Händlerverbundes hatten, so war ihre Zusammenarbeit dennoch ertragreich und schon bald kamen sie persönlich besser mit einander aus.

Mit der Rückkehr Daryls und der späteren Versetzung Pagolos nach Toricum verlor Edorian jedoch wieder an Einfluss. Der einstige Ehrgeiz ist dabei aber auch ein wenig der Besinnung auf andere Aspekte seines Lebens gewichen; vornehmlich seiner Frau und Kinder, aber auch dem Genuss eines guten Weines oder des in seiner Nähe allgegenwärtigen Kautabaks. Dies scheint seinem körperlichen Befinden gut zu tun, ist er doch nicht mehr wie so oft während seiner großen Verantwortung mit Fieber ans Bett gefesselt. Dass dem vielleicht nur äußerlich so ist, wissen jedoch nur er und seine Frau.

Einige böse Zungen behaupten, Edorians schneller Erfolg sei ihm zu Kopf gestiegen; zumindest erklären sich so viele die Art, wie er seit einigen Jahren gönnerisch und praioshaft mit seinen Mitmenschen umgeht, sei es Angestellter, Handelspartner oder gar einem wichtigen Mitglied der einflussreichen Familien.

Persönliche Werkzeuge