Dareius Amarinto

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Dareius Amarinto (SC)
Familie: Haus Amarinto
Titel & Ämter: Constabler von Ruthor, Stadtvogt von Serillio und Cavalliere von Mortêc
Tsatag: Datei:Z-tsa.gif 17. Praios 1010 BF
Größe: 1,94
Statur: athletisch
Haare: schwarz
Augenfarbe: blaugrau
Kurzcharakteristik: erfahrener Turnierstreiter und Duellant
Wichtige Eigenschaften: MU, GE
Wichtige Talente: Lanzenreiten, Reiten, Schwerter
Vor- und Nachteile: Adliges Erbe, Eitelkeit, Jähzorn
Eltern: Efferdia di Bellafoldi (Datei:Z-tsa.gif992 BF) und Darion Amarinto (Datei:Z-tsa.gif990 BF)
Geschwister: Leonora (Datei:Z-tsa.gif1012), Rondradan (Datei:Z-tsa.gif1013), Drugon (Datei:Z-tsa.gif1014) und Cariana (Datei:Z-tsa.gif1016)
Travienstand: ledig
Feinde & Konkurrenten: Usvina Tribêc de Trebesco

Dareius Amarinto, der Erbe des Hauses Amarinto, ist ein berühmter Turnierkämpfer und Duellant.

Beschreibung

Der Sohn und designierte Nachfolger von Darion Amarinto als Familienoberhaupt und Erbe der Familienländereien ist in seinen jungen Jahren schon ein Veteran diverser Schlachten und Duelle. Dort hat er sich den Ruf eines ungestümen, aber furchtlos und ehrenhaft kämpfenden Ritters erworben (seine Knappschaft absolvierte er bei seinem Onkel Baron Alwîn di Bellafoldi).
Wie viele Mitglieder seiner Familie legt er starken Wert auf rondrianisch-ritterliche Tugenden und ist regelmäßiger Teilnehmer der verschiedenen Ritterturniere des Lieblichen Feldes und der angrenzenden Reiche. Ein Dutzend dieser rondragefälligen Wettkämpfe hat er bereits gewonnen und seine Paradedisziplinen sind die Tjoste und der Kampf mit dem Anderthalbhänder. Gerade seine Turniererfolge und sein stets gepflegtes Äußeres machen ihn für die Damenwelt attraktiv. Dies ist auch mit ein Grund (neben seinem aufbrausenden Gemüt), wieso er für sein Alter schon außerordentlich viele Duelle ausfechten musste. Doch was will man erwarten von einem jungen Ritter, der nach dem Hl. Dareius von Kuslik benannt wurde und dessen Vater berüchtigt ist für seine Passion im rondrianischen Wettstreit.

Dareius Rondraion Amarinto

Seine bisher gefährlichsten Duelle waren der Kampf mit dem Nordmärker Ritter Thuron von Albenwald, welcher ihn wutentbrannt zum Duell aufs 3. Blut gefodert hatte, nachdem er Cavalliere Dareius inflagranti mit seiner Schwester in dessen Turnierzelt überrascht hatte und der Kampf mit Colonellya Usvina Tribêc de Trebesco während der Schlacht an der Kreuzung von Castarosa. Hierbei verwundete er unter unglücklichen Umständen seine eigene Großtante Phrenya d'Amarinto tödlich, als diese sich um ihre Geliebte zu schützen in seine Klinge warf. Die Teilnahme an dieser Schlacht ereignete sich im Zuge des Thronfolgekrieges, als er auf der Seite der Timoristen eine Einheit junger Ritter im Gefolge von Prinz Ralman von Firdayon-Bethana kommandierend diverse Schlachten miterlebte (darunter auch die Eroberung von Vinsalt) und bis zu Prinz Ralmans Verrat an Timor an dessen Seite verblieb. Danach kehrte er nach Sewamund zurück um seinen Vater im Ruthor-Feldzug zu unterstützen.
In dessen Zuge diente er seinem Vater Darion als Offizier und führte die berittenen Truppen des Ozeanidenbundes an. Nach dem Sieg über die Galahanisten Ruthors wurde er schließlich von seiner Cousine, der neuen Baronin Oleana von Ruthor, zum Constabler Ruthors und später auch Stadtvogt Serillios ernannt.

Persönliche Werkzeuge