Connetablia Criminalis Capitale

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Connetablia Criminalis Capitale ist die für Kapitalverbrechen wie Morde, Brandstiftungen, Brunnenvergiftungen u.a. zuständige Behörde in Vinsalt.
Ihre Mitglieder, im Volksmund die Vinsalter Visitatoren genannt, arbeiten nach den fortschrittlichsten Methoden und sind in der Bevölkerung berüchtigt, hängt ihnen doch hartnäckig der Ruf an, bei ihren Ermittlungen nicht gerade zimperlich vorzugehen.
In besonders schwierigen Mordfällen bedient man sich der Zusammenarbeit mit der Anatomischen Akademie zu Vinsalt und den ortsansässigen Medici.

Im Jahre 868 BF gründete der Prinzgemahl und Comto Protector Salman während seiner blutigen Herrschaft die Connetablia Criminalis Capitale. Ihren Zweck sah Salman jedoch weit weniger in der Bekämpfung und Aufklärung von Verbrechen, sondern vielmehr als ein Instrument seiner Macht. Bereits in ihrer Gründungsurkunde sind die zahlreichen Sonderrechte der Connetablia niedergeschrieben.

An der Spitze der Connetablia steht der Commandant, der vom Comto Connetabel vorgeschlagen und offiziell vom Kronkonvent eingesetzt wird. Beim Commandanten handelt es sich stets um eine gut beleumundete Person aus der Oberschicht. Obwohl vom Kronkonvent eingesetzt, ist der Commandant in seinem Vorgehen nur dem Comto Connetabel Rechenschaft schuldig. Die Stellvertreter des Commandanten - den Rittmeister und den Untersuchungsrichter - bestimmt der Comto Connetabel allein. Zwar kann der Comto einen Kandidaten für das Amt des Commandanten vorschlagen, der Kronkonvent kann ihm die Zustimmung jedoch verweigern, weshalb die Beteiligten sich häufig auf Kompromisskandidaten einigen, die allen Seiten gerecht werden.


Bedeutende Mitglieder:

Quellen

  • Reich des Horas, Seite 133 - 134
  • Verschworene Gemeinschaften, Seite 39 - 45
Persönliche Werkzeuge