Casco da Casaverde

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Porträt

Casco da Casaverde (1006-1032 BF) war der Privat-Secretario des Rondralio von Urbet-Marvinko und diesem am Hof seiner Gemahlin zu Toricum die wichtigste Stütze. Der unauffällige Mann war ursprünglich dem Lutisaner-Hausorden der Urbet-Marvinko beigetreten, wo er rasch zum persönlichen Assistenten des damaligen Seneschalls Rondralio aufstieg.

Seine Verschlagenheit, aber auch seine grundsätzliche Anerkennung moralischer Werte ließen ihn den höchsten Respekt seines Dienstherrn erwerben. Darüber hinaus wies er keine besondere Loyalität dem eigentlichen Oberhaupt der Urbet-Marvinko, Auricanius von Urbet-Marvinko, gegenüber auf, was bei der Auswahl durch Rondralio sicherlich auch nicht unbeachtet blieb ...

Im Rahja 1031 BF gelangte Casco in Rondralios Gefolge an den Signorshof von Toricum, nachdem sein Herr mit dem Eintreten des Erbfalles im Haus Torrem zum Phalaxanus Consors geworden war. Mit dem Torremundzwist vom Praios 1032 BF floh Rondralio jedoch aus Toricum, - und Casco blieb an dem fremden Signorshof zurück. Anders als alle anderen Mitglieder des marvinkinischen Hofstaates, die unbeschadet nach Urbasi zurückgelangten, blieb Casco mit der Rückführung der Personen jedoch verschollen. Die Torrems behaupten, er habe sich abgesetzt.

Meisterinformationen: Cascos Schicksal

Nach der Flucht Rondralios vom 21. Praios 1032 BF wurde Casco im Auftrag der Torrems der peinlichen Befragung unterzogen. Als einige Tage später die Forderung erhoben wurde, der marvinkinische Hofstaat solle nach Urbasi zurückkehren, verbot sich eine Freilassung des Dienstmannes, weil er mit den Spuren der Folter und im Wissen um die Inhalte der peinlichen Befragung nicht in Feindeshand gelangen durfte. In Konsequenz befahl Kalman Phecadio Torrem am 28. Praios Cascos Ermordung in der Haft. Dies ist auch das Todesdatum. Die Leiche wurde unbekleidet in den Sikram geworfen.
Persönliche Werkzeuge