Broderico von Tikalen

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Broderico von Tikalen (SC)
Familie: Haus Tikalen
Titel & Ämter: Baron von Tikalen, Connetabel von Grangoria, Senescalio des Blitzstrahl-Bundes zu Arivor, Cavalliere des Santa-Ardare-Ordens, Signor von Cophirya und Estoria, Herr auf Yaquirwacht
Tsatag: 7. Rondra 977 BF
Boronstag: 24. Rondra 1020 BF
Größe: etwa 1,80
Statur: schlank
Haare: schwarz, schulterlang
Augenfarbe: schwarz
Kurzcharakteristik: machtbewusster, bisweilen süffisanter Baron und Rondra-Geweihter
Travienstand: vermählt mit Cavarya Berlînghan (*980)
Nachkommen: Geron Cornaro (*999), Iriella Leomara (*1003), Khadan Rahjácomo (*1006)
Freunde & Verbündete: Rassuan Tharedion, Lacrimosa Prefudi, Phygor da Marascenta, Ariano von Veliris
Verwendung im Spiel: Broderico begleitet die Helden im Abenteuer Shafirs Schwur zum Hort des Kaiserdrachen - und stirbt dabei.

Broderico Ethênec von Tikalen (unter Hinzunahme des Familiennamens seiner Gemahlin auch von Berlînghan-Tikalen, genannt der Münzreiche) war der 17. Baron von Tikalen und ein Geweihter der Rondra-Kirche. Er galt - wie später sein Freund Ariano von Veliris - als der mächtigste Baron Grangoriens, vereinte etliche Ämter in seiner Person, und zog wohl auch deshalb den Neid Anderer auf sich, die das Haus Tikalen nach seinem Tod in Acht und Bann stürzten.

Inhaltsverzeichnis

Charakter und Geschichte

Baron Broderico war eine äußerst ansprechende Person und vergaß auch als Geweihter der Rondra nie die humorvolle Seite des Lebens. Es gelang ihm über seine eigene Ehe mit einer Nichte Herzog Eolans hinaus eine Verbindung zu einem weiteren Hochadelsgeschlecht zu knüpfen: Er arrangierte die (nach seinem Tod aufgelöste) Verlobung seines Erben mit Prinzessin Lorindya von Firdayon-Bethana. Andererseits stieß er mehrfach seinen eigenen Lehensherren - dem Herzog von Grangor und der Gräfin von Bomed - vor den Kopf. Seinem Freund Ariano verhalf er zur Baronskrone von Veliris. Er starb im Kampf gegen Dämonen auf einer Reise zum Kaiserdrachen Shafir, als er sich für seine Gefährten opferte.

Der Leichnam Brodericos, zunächst in der Kabashpforte begraben, tauchte am 9. Travia 1020 BF wenige Wochen nach seinem Tod als Untoter auf der Ständeversammlung der Baronie Tikalen wieder auf. Die Schuld hierfür wurde seiner Gemahlin Cavarya Berlînghan gegeben, die in der Zwischenzeit die Regentschaft übernommen hatte. Dass hinter dem makaberen Schauspiel eine Intrige seines späteren Nachfolgers Rimaldo di Scapanunzio und Arralin Aldubhors steckte, konnte erst Jahre später während des Thronfolgekriegs aufgeklärt werden.

Widersprüchliches

Broderico wird im Bosparanischen Blatt Nr. 10 auf Seite 3 einmal als 16. (Kasten) und einmal als 17. (Fließtext) Baron von Tikalen genannt. Da Rimaldo di Scapanunzio im Bosparanischen Blatt Nr. 17 auf Seite 21 als 18. Baron gezählt wird und sein direkter Nachfolger ist, scheint die zweite Angabe richtig zu sein.

Siehe auch

Quellen

Persönliche Werkzeuge