Avesto d'Auspizzi

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Avesto d'Auspizzi (NSC)
Familie: Haus d'Auspizzi
Titel & Ämter: Kroncastellan der Albornsburg, Herr von Aurelano, Patriarch der älteren (urbasischen) d'Auspizzi
Tsatag: 1005 BF
Kurzcharakteristik: geheimnisvoller Krieger und Avesjünger

Avesto d'Auspizzi ist das junge Familienoberhaupt des urbasischen (nicht des Vinsalter) Hauses d'Auspizzi und seit Ende 1034 BF amtierender Kroncastellan der Albornsburg. Sein Verschwinden für volle vier Jahre von 1028 bis 1032 und die vagen Erklärungen, die er selbst hierzu gibt, machen ihn zu einer geheimnisumwitterten, aber auch umstrittenen und unberechenbaren Person in der Politik Urbasis. Sein Interesse scheint bisweilen mehr der Vorgeschichte seines Hauses als dessen Gegenwart zu gelten.

Werdegang

Avesto erregte durch seine eigenmächtige Quittierung des Dienstes als Waffenmeister am Hof Herzog Hakaans zu Horasia gleich zu Beginn des Thronfolgekriegs (Ende Rondra 1028 BF) erstmals größere Aufmerksamkeit. Von Horasia begab er sich auf direktem Weg nach Teremon, zum bedeutendsten Tempel der Aves-Kirche im Horasreich, und von dort auf eine ihm "befohlene Weltreise", wie er selbst behauptet.

Er kehrte vier Jahre später wie aus heiterem Himmel ins Liebliche Feld zurück, schloss sich dort dem urbasischen Zweig seiner mittlerweile zerstrittenen Familie an und übernahm zunächst die Pflichten (und den Titel) eines Cavalliere seiner neuen Heimatgemeinde. Sein besonderes Interesse scheint seit seiner Rückkehr jedoch dem Speculum Aves, einem in den Überlieferungen seiner Familie bedeutenden See am Rand des Persenciello-Walds, zu gelten. Überraschend folgte er noch im selben Jahr seinem entfernten Verwandten Gregoran d'Auspizzi als Herr des nahen Aurelano nach - nachdem dieser sein Testament kurzfristig geändert hatte und verstarb.

In der Folge machte er weiter von sich reden, als sich abzeichnete, dass er Nachfolger der selbst kinderlosen Baronessa Elfa d'Auspizzi an der Spitze des Hauses werden könnte. Avancen der Damenwelt wehrte der charismatische und auf seine geheimnisvolle Weise anziehende Cavalliere jedoch entschieden ab. In der Marudreter Fehde blieb er außer als Cavalliere im Aufgebot Urbasis unauffällig. 1034 BF folgte tatsächlich die unerwartet frühe 'Beförderung' zum Hausoberhaupt durch die sich hiervon zurückziehende Elfa und schließlich sogar die Bestallung zum Kroncastellan durch Comto Protector Ralman von Firdayon-Bethana.

In Artikeln und Geschichten

Persönliche Werkzeuge