Avesanya di Asuriol

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Avesanya di Asuriol
Avesanya di Asuriol

Familie: Familie di Asuriol
Position: Avesgeweihte (Zugvogel)
Gewöhnlicher Aufenthalt:
Geburts-/Todesjahr: *995 BF
Eltern: Delion di Asuriol und Caldeya Cazaro
Travienstand:
Verwandte und Schwager: Travin di Asuriol, Selinde di Asuriol, Tilliane di Asuriol (Priorin der Donatorier)
Charakter/Auftreten:
Ruf:
Besonderheiten:


Vergangenheit

Avesanya di Asuriol, die jüngere Schwester Travin di Asuriols, vernahm bereits in früher Jugend den Ruf Aves´ und verließ ihre Familie mit Unterstützung ihrer Mutter Caldeya, trotz anfänglicher Widerstände ihres Vater Delion di Asuriol, in Richtung Teremon, eine der "Hochburgen" der Avesverehrung auf den Zyklopeninseln. Aves ist der Sohn des Phex und der Rahja, der als Schutzheiliger der Abenteurer, Seefahrer oder Reisenden veehrt wird. Avesanya absolvierte ihr Noviziat sowohl auf den Zyklopeninseln als auch auf dem Festland, so wie es sich für eine Weltsuchende gehört. Im Jahre 1010 BF lernte Avesanya einen jungen Advokaten kennen, der seit wenigen Monaten am Hofe Mermydion II. Thaliyin, des Seekönigs der Zyklopeninseln, als Rechtsgelehrter diente. Sie verliebten sich sofort ineinander und verbrachten so fast jede freie Stunde miteinander. Im Jahre 1011 verstarb der Seekönig Mermydion II. Thaliyin an den Folgen eines Jagdunfalls (hinter welchem allgemein ein Anschlag vermutet wird). Als sich kurze Zeit später Kaiserin Amene entsprechend dem Pakt von A'Layis Hiphon zur Königin beider Hylailos’ ernannte und sich unter den Hofbeamten vieles veränderte, wurde die Liebe zwischen Avesanya und dem Advokaten zu Beginn des Jahres 1012 BF erschüttert. Schwer verletzt und im Sterben liegend konnte Avsanyas große Liebe (dessen Namen sie nicht bekannt gab) noch zu ihr gelangen, um schließlich in ihren Armen zu sterben. Sein Körper war von Schwerthieben gezeichnet. Die Hintermänner des Mordes blieben im Dunklen. Avesanya ließ ihren Geliebten an einer geheimen Stelle auf den Zyklopeninseln beisetzen und schwor an seinem Grab, mehr über die Hintergründe dieser Tat heraus zu finden. Wenige Wochen nach dem Tod ihres geliebten Advokaten stellte sich heraus, dass Avesanya von ihm schwanger war und so gebar sie neun Monate später einen gesunden Sohn, der seinen Vater nie kennenlernen durfte. Avesanyas Vater, Delion di Asuriol, half ihr in dieser Situation und so nahmen er und seine Frau das Kind in deren Obhut und empfahlen Avesanya, möglichst bald ihr Noviziat erfolgreich abzuschliessen und die Zyklopeninseln zu verlassen, denn natürlich bestand die Gefahr, dass Avesanya und ihrem Sohn ähnliches, allein schon durch die Beziehung zu dem Advokaten, geschehen konnte, wie jenem selbst. Als Zugvogel (so werden die sich auf Wanderschaft befindlichen Geweihten der Aves-Kirche bezeichnet) machte sich Avesanya schliesslich auf den Weg in Richtung Tulamidenlande. Dort lernte sie unter anderem in Fasar, dass sich die Aves-Kirche hier auf den urtulamidischen Kult des Avesha (des Gottes des Handels, der Reisen, der Vögel und der Bekämpfung von Schlangen) beruft. Auch der Glücksaspekt des Phex wird hier mitunter Aves zugeschrieben. Als sie nach vielen Jahren ins Horasreich und nach Shenilo zurückkehrte, hatte sie viele Informationen und "Mitbringsel" in ihrem Gepäck, welche sie letztlich mit ihrem Vater wieder versöhnen sollte, denn wie bereits erwähnt, Aves bzw. Avesha wird auch als Gott des Handels angesehen und genau dieser Aspekt war es, den Avesanya berücksichtigte, als sie Dinge von materiellem und auch immateriellem Nutzen ihrem Vater zukommen ließ.


Persönliche Werkzeuge