Atroklea ya Papilio

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Atroklea ya Papilio (SC)
Atroklea ya Papilio in der Eteria

Familie: Haus ya Papilio
Titel & Ämter: Damosella di Wanka
Tsatag: 992 BF
Größe: 1,70 Schritt
Statur: mager
Haare: grauer Dutt oder Zopf
Augenfarbe: grau
Wichtige Eigenschaften: KL
Wichtige Talente: Derografie, Rechnen, Überzeugen
Beziehungen: ansehnlich
Finanzkraft: hinlänglich (Herrin von Wanka)
Eltern: Isadore ya Papilio, Valentinya di Côntris
Geschwister: Dego ya Papilio (965-999 BF, Halbbruder), Baran ya Papilio (*988 BF)
Travienstand: verheiratet
Nachkommen: Horasio Madarin ya Papilio, Rahjada ya Papilio
Seelentier: Schlange

Allgemeines

Damosella Atroklea ya Papilio tritt, für ihre Familie typisch, selten in den Vordergrund, gilt aber als über die Domänen ihres Hauses hinaus gut vernetzt und ist in manchem Palazzo oder Salon als Gast anzutreffen. In ihrem Wesen soll sie die gesellschaftliche Gewieftheit ihrer Mutter mit der Zurückhaltung ihres Vaters vereinen. Nach dem Tod ihrer Schwägerin Ismiane Halthera wurde Atroklea zur Erbin Wankas bestimmt und damit auch Oberhaupt der nun Papilio-Halthera genannten Linie. Ihr älterer Bruder Baran hat nach seiner Rückkehr aus dem Südmeer formell auf dieses Amt verzichtet.

Äußeres

Damosella Atroklea ist, eher untypisch für ihre Familie, eine schlanke Frau - mancher würde sogar sagen "zu mager, um schön zu sein". Ihr oft in die Ferne schweifender, mitunter schläfriger Blick scheint Desinteresse zu suggerieren, sollte aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass sie meist sehr genau zuhört und beobachtet. Ihre früh ergrauten Haare sind hüftlang, aber sie trägt sie meist als Zopf oder zum Dutt gebunden.

Persönliches

In ihrer Jugend ist die Damosella viel herumgekommen, war auf jedem Fest anzutreffen und hatte manchen Liebhaber. Zu jener Zeit war sie kurzfristig mit Efferdan von Pertakis verlobt - dieser Verbindung entsprang ihr Sohn Horasio. Erst als Efferdan nach Korelkin versetzt und die Verlobung aufgelöst wurde, reifte in der lebenslustigen Frau die Erkenntnis, dass sie zumindest pro forma den Erwartungen der Familie entsprechen sollte. Sie heiratete einen ruhigen, fleißigen Mann, der gut zum Haus ya Papilio passte. Dieser Ehe entstammt die stille Rahjada ya Papilio, deren Wesen sehr dem Vater nachkommt.

Persönliche Werkzeuge