Adlerorden

Aus Liebliches-Feld.net

Wechseln zu: Navigation, Suche
Adlerorden
Wappen/Symbol
Burg Naumstein
Sangreal bei Horasia
Horasreich
Wappen/Symbol
Niederlassungen im Horasreich

Voller Name: Orden vom Goldenen Adler
Wappen/Symbol: Goldener Adler auf blauem Grund
Tracht: blauer Wappenrock mit goldenem Adler
Oberhaupt: der junge Horas als Großmeister, vertreten durch Marschall Amaldo Ravendoza
Personen der Historie: Odina Thirindar von Schelf (Staatsprocuratorin unter Amene-Horas)
Niederlassungen: Burg Naumstein nördlich von Vinsalt, Palastanlage Sangreal bei Horasia
Größe: klein, bis zu 100 Mitglieder
Besonderheiten: Hausorden der Firdayons

Der Adlerorden, auch Orden vom Goldenen Adler oder Orden des Goldenen Adlers genannt, ist der 769 BF von König Dettmar gegründete Hausorden der Familie Firdayon, der vor allem gegen Hochverräter und Umstürzler zum Einsatz kommt, seine Aufgabe aber auch im Schutz des jungen Horas sieht. Als Hauptsitz dient ihm die Burg Naumstein nördlich von Vinsalt, die von der Krone zugleich als Gefängnis genutzt wird. Unterhalb der beiden höchsten Autoritäten im Orden – dem Monarchen als Großmeister und dem Comto Geheimsiegelbewahrer als Marschall – gliedert dieser sich in vier Zirkel: den Äußersten Zirkel der Knappen, den Äußeren Zirkel der Ritter, den Inneren Zirkel der Komture und den Innersten Zirkel der wenigen Großkomture. Die Mitglieder des Inneren und Innersten Zirkels tragen jeweils eine Adlertätowierung am rechten Oberarm. In die beiden Äußeren Zirkel werden auch verdiente Außenstehende aufgenommen, die keinen festen Ordensdienst verrichten.

Während der späten Amene-Horas-Zeit wurden dem in erster Linie firdayontreuen, erst danach Krone und Horasreich verpflichteten Orden auch weitreichendere Aufgaben in der Verwaltung des Reiches anvertraut. Diese Ausweitung ist mit dem Frieden von Arivor 1030 BF aber wieder zurückgenommen worden.

Ordensstandarte

Inhaltsverzeichnis

Bekannte Mitglieder

Mitglieder der Historie


Siehe auch

Quellen

Persönliche Werkzeuge